02
 
   
brasilien - das volle leben
trancoso, einige hundert kilometer südlich des äquator, der längste sandstrand der welt: 35°, sonnenschein, dazu braungebrannte körper und eisgekühlte kokosnüsse. weit weg vom europäischen alltag. einen tagesrhythmus gibt es hier nicht. hin und wieder schläft man ein und wacht dann vielleicht unter einem mangobaum oder am strand auf. ab 2 uhr früh wird unter kristallklarem sternenhimmel zu samba, house oder goatrance getanzt! lebensfreude und strahlende gesichter wohin das auge reicht. und wenn nach dem morgengrauen die sonne aufgeht, begrüßen viele den neuen tag mit einem sprung in die wellen. blickpunkt rio de janeiro: surfbrett und sonnenschirm gehören in rio zur fixen ausstattung jedes jugendlichen. dazu kommt ein natürlicher umgang mit dem eigenen körper und ein auffallend starkes sportbewusstsein. man hat das gefühl, jeder spielt hier fußball und volleyball oder ist zumindest mitglied einer capoeira-gruppe.
und dann der sonnenuntergang am strand von ipanema: wer das einmal miterlebt hat und spüren konnte, wie feinster bossa-nova in das kollektive bewusstsein der menschen dringt und beflügelt, wird dieses glücksgefühl nie mehr vergessen. brasilien: energie tanken, frei werden, sich inspirieren lassen – das volle leben!
text & fotos: thomas ruzicka
text & fotos: thomas ruzicka
pool journal