25
 
   
applause applause

„20 konzerte, 12 bands in vier gruppen und nur ein ziel: die jägermeisterschaft.” wobei: nur ein team wird jägermeister. die grundsätze der bereits zum fünften mal über die bühnen deutschlands ablaufenden jägermeister rock:liga sind allen teilnehmenden bands bekannt. entsprechend hart „rocken“ sie im rahmen von limitierten 45 minuten um die gunst des publikums, oder vielmehr um deren applauslautstärke. der applaus und seine lautstärke - gemessen per elektronischen „applausometer“ - entscheiden nämlich über das weiterkommen in richtung finale, wo die sieger-band dann im mai 2009 in berlin den titel des „jägermeisters 2009“ entgegennehmen darf.

wie spannend der entscheidungsverlauf sein kann, verdeutlichten die im oktober 2008 durch fünf deutsche städte tourenden bands der gruppe b: crystal castles aus kanada, metronomy aus england und shitdisco aus schottland. im erfurter centrum club, wo es schließlich zum entscheidenden, heftig applaudierenden „public voting“ kommt, erhält die discopunk-band shitdisco zwar die höchste punktezahl vom publikum, metronomy liefern eine tolle show, für den toursieg reicht es dann aber doch nicht. schließlich setzen sich die kanadischen digitalrocker „crystal castles“ durch, welche nun am 16. mai 2009 in berlin auf den toursieger der gruppe a, „die mannequin“, ebenfalls aus kanada, treffen. im februar und märz geht es weiter mit der rock:liga. dann werden die nächsten sechs bands um den einzug ins finale kämpfen.

pool journal