08
 
   
caro diario
„ich darf keine zeit verlieren - nie! alle hatten es mir gesagt, kaum ist man auf stromboli angekommen, spürt man die bedrohliche präsenz des vulkans. anstatt zu arbeiten, wie ich es mir vornahm, habe ich hier bis jetzt nichts anderes getan, als zeit zu verlieren ...“
der italienische regisseur nanni moretti hat in seinem film „caro diario – liebes tagebuch“ die faszinierende aura der liparischen inseln dem verhältnis der menschen zum - zeitlich begrenzten - leben und dasein gegenüber gestellt. dass moretti diese inselgruppe nahe siziliens gewählt hat, kommt nicht von ungefähr. abgeschiedenheit und pulsierendes leben, vergänglichkeit und ewige geschichte, fruchtbare erde und bedrohliches vulkangetöse, leben und tod – zwischen all diesen gegensätzen liegen oft nur wenige meereskilometer - trennen und verbinden. mensch und natur leben hier in einem ambivalenten verhältnis zwischen begegnung und bedrohung. die sieben geschwisterinseln sind jede für sich einzigartig: schwarz und rauchend wie stromboli und vulcano, schwefelig und fruchtbar wie salina, voller leben und italienischem flair wie die hauptinsel lipari, aber auch voll einsamkeit und stille wie auf filicudi, panarea und alicudi. was alle inseln verbindet, sind unvergleichbare momente und stimmungen zwischen schönheit und verfall. mondkraterartige landschaften und traumhafte meeresblicke treffen in den dörfern auf oft menschenleere gassen, mystische friedhöfe und historische gebäude mit viel patina. eine inselgruppe voller überraschungen und entdeckungen, so italienisch und doch so anders ...
fotos: martina müllner
text: karin loika
pool journal