07
 
   
lebensbilder
pariserin aus zufall, tochter eines architekten und einer malerin, besucht die öffentliche volksschule, wird trotz ihrer karikaturen nicht aus dem gymnasium geworfen, beschnuppert sowohl reaktionäre architekturvorlesungen und wildere malereikurse an der kunstakademie, als auch die modebranche in einem archaischen privatkurs. macht sich dann ernsthaft und für fünf jahre als assistentin von jean-paul gaultier an die arbeit.
verläßt den vielversprechenden weg und geht mit régine chopinot und ihrem tanzensemble auf tournee. nach ihrer rückkehr in den pariser dschungel sichert sie sich das tägliche brot mit illustrationen für modemagazine. verlässt paris in richtung barcelona, wo sie mit anderen fröhlich-sorglosen zeitgenossen eine wunderbare und kostenlose kunstzeitschrift gründet. auch sie entkommt den olympischen spielen nicht und entwirft das bühnenbild und die kostüme der abschlusszeremonie. bekommt ein kind und zieht mit ihrem mann nach österreich. pauline binoux hält wien seit neun jahren aus und zweifelt nicht daran vor ihrem pensionsantritt noch viele andere gegenden zu sehen.

auf den folgenden zwei seiten hat pauline - exklusiv für pool - zwei lebenssituationen gezeichnet, die sich wahrscheinlich irgendwo zwischen wien, paris und barcelona zugetragen haben ...
pool journal