01
 
   
häufig gestellte fragen
was inspiriert dich bzw. wo findest du ideen für deinen shop, deine arbeit, dein leben?
die täglichen erfahrungen im geschäft inspirieren mich. ausgeprägte städtetouren bringen wahre schübe an inspirationen. mich in der natur aufzuhalten gibt mir das nötige gleichgewicht zum urbanen alltag und setzt viele ideen in mir frei.
wofür nimmst du dir besonders viel zeit?
mich in gedanken in meinen beruf zu vertiefen.
was bedeutet glück für dich?
gesund mit meiner frau und beiden söhnen in den urlaub zu fahren. gedanken in die tat umzusetzen. den geschmack eines kunden zu treffen.
rein hypothetisch: was würdest du sofort ändern, wenn du es könntest?
die 70er-jahre-optik im laden, um die ware besser hervorzuheben.
deine lieblingsmusik: jazz-samba
dein lieblingsort: bei meiner familie
dein lieblingsbuch: adac-wintersportatlas
dein liebstes kleidungsstück:
schwarze kapuzenjacke von matador aus xcr gore-tex
berliner ästhetik
wer den super fly-store im szenigen berlin-mitte betritt, merkt sofort, dass hier nichts zufällig sondern alles sorgsam und mit viel liebe zum detail zusammengefügt wurde. jedes produkt, jedes stilistische detail hat hier seinen platz und fügt sich zu einem ästhetischen gesamten zusammen.
die anspruchsvolle kundschaft findet hier ein gehaltvolles modeangebot in angenehmer atmosphäre. shop-besitzer carsten denk, 32, zuvor unter anderem für das fashion-label zimtstern tätig, hat sich auf eine gelungene mischung aus stylisher performance-fashion in verbindung mit kunst und musik spezialisiert. der konsument findet hier eben nicht nur funkige performance-fashion von matador, irie daily, nikita oder angesagte taschenprodukte von freitag, bagjack usw. sondern kann sich ebenso gute inspirationen von den stetig wechselnden ausstellungen/projektionen junger künstler holen. der link von mode und kunst führt auch unweigerlich zum hochwertigen musikgenuss, der - entsprechend des kultfilms und der kultmusik von „super fly“ – einen besonderen stellenwert einnimmt.

carsten, aus welcher motivation heraus habt ihr den super fly-store in berlin-mitte gegründet?
wir wollen in unserem geschäft sportiv-funktionelle mode in verbindung zu kunst und musik herstellen. dieser shop-typ soll im doch sehr modelastigen berlin-mitte das stadtbild mitbestimmen. diesem ansatz entsprechend bieten wir auch kinderbekleidung, die bis dato nur dürftig oder gar nicht zu bekommen war. wir pflegen außerdem einen engen kontakt zu mittelständigen europäischen modemarken wie bagjack, freitag, zimtstern, irie daily, matador und einigen berliner designern, die es in unserer stadt zu erkunden gibt.

woran denkst du bei der markenauswahl? an die „reine verkaufbarkeit“, weil es dir gefällt, weil du damit etwas bewegen möchtest, oder ... ?
in erster linie kaufen wir nach unserem geschmack ein, der mit wachsender erfahrung von unseren kunden mitgeprägt wird. die verfügbarkeit spielt eine große rolle, weil wir etwas bewegen wollen.

welche rolle sollte heute ein urbaner fashion-shop erfüllen?
er sollte die schnittstelle zwischen kunden und der marke bilden, die beratung muss gepflegt werden. der kontakt zur marke sollte so eng wie möglich sein, nur so erhält man besten kommunikationsfluss.

stichwort: wertigkeit? was sollte ein kleidungsstück in zeiten von billigketten wert sein bzw. kosten? wie bringt man den „ideellen wert“ eines labels, eines produkts an den konsumenten rüber?
der preis muss durch die passform, der stoffauswahl sowie funktion gerechtfertigt sein. durch kleine stückzahlen lässt sich der ideelle wert einer marke gut begründen.
helmut wolf
pool journal