28
 
   
aesthetics & humanity

der mensch ist in gewisser weise „weltgärtner“, der die welt pflegen, beschützen, erhalten und weiterentwickeln muss. weltweite kommunikation, globalisiertes denken und handeln bedeutet heute auch verantwortung zu übernehmen, für die zukünftige entwicklung und das gemeinsame leben und überleben auf unserer erde.

wir vom pool-magazin haben uns seit beginn an im jahre 2003 dem genuss, der ästhetik und vor allem der menschlichkeit verschrieben. dem menschen hinter einer idee, hinter einem produkt, hinter einer leidenschaft und vision galt und gilt stets unser augenmerk. „pool +“ steht deshalb auch als symbolische überschrift zu unserer vertiefenden weiterentwicklung und nunmehrigen zusammenarbeit mit dem roten kreuz. mit dem plus hinter dem gewohnten magazin-titel pool wird die zukünftige enge inhaltliche verflechtung zwischen unseren beiden wesenssäulen „aesthetics & humanity“ noch deutlicher als bisher dargestellt.

„die ethik entspringt der zwischenmenschlichen begegnung in der zuwendung zum anderen menschen,“ hat schon der französische philosoph emmanuel lévinas festgestellt. wir wollen in dieser zwischenmenschlichen, ethik erzeugenden begegnung vor allem der schönheit großen platz einräumen. schönheit, die eine positive kraft verströmt und sich in unterschiedlichster art und weise manifestiert. eine hilfeleistung an bedürftigen menschen, ein bewusster umgang mit der umwelt, ein glück bringender gedanke oder ein zeitlos schönes produkt und design, den schönheit stiftenden elementen sind keine grenzen gesetzt.


helmut wolf

None
pool journal