28
 
   
ethic style
die welt und ihre systeme sind im umbruch. jahrzehntelang folgte man scheinbar unwiderruflichen gesetzen, zumeist der marktwirtschaft entlehnt. diese galt es einzuhalten, um an das darin vorgegebene lebensziel irgendwo zwischen karriereleiter, status und macht zu gelangen. „profit und wachstum, um (fast) jeden preis“ lautete die devise. jahrzehntelang wurden märkte, umwelt und nicht zuletzt der mensch bis aufs äußerste gefordert und ausgereizt.

so manches paradigma aus dem geschäftsleben hat sich im laufe der jahre zunehmend auf das alltägliche leben und die gesellschaft übertragen. der mensch und die gesellschaft wurden der kosten/nutzen-rechnung unterstellt. häufig war von der „ökonomisierung der gesellschaft“ die rede.

„gut wirtschaften“ bedeutet(e) rationale, nutzen-maximierende entscheidungen zu treffen. aussagen wie „geiz ist geil“ und „speed kills“ wurden geboren. zunehmend wurden der mensch und seine bedürfnisse aus den augen verloren. dabei hat sich ein stetig anwachsendes ungleichgewicht entwickelt, bei dem es wenige gewinner und immer mehr verlierer gibt. bereits weit mehr als eine milliarde menschen muss heute mit weniger als einem euro am tag (über)leben. selbst in den wohlhabenden ländern auf dieser erde hat sich die schere zwischen arm und reich dramatisch weit geöffnet. der zunehmende, wirtschaftliche druck hat sich auch negativ auf das gemeinschaftliche gefüge ausgewirkt, mensch und umwelt in arge mitleidenschaft gezogen.

der mensch, von jeher sinn- und werteorientiert, wird durch das unverantwortliche handeln mancher einflussreicher entscheidungsträger immer häufiger enttäuscht. auch das vertrauen in den rechtsstaat, einer der grundlegenden fundamente demokratischer gesellschaften und menschlichen zusammenlebens, ist in den vergangenen jahren durch zahlreiche skandale in seinen fundamenten erschüttert worden. immer deutlicher tritt zu tage, dass die wirtschaftskrise im kern eigentlich eine grundlegende system- und vertrauenskrise ist.

was nun folgen muss ist ein tiefgehender „transformationsprozess“. eine veränderung des bewusstseins, welche den übergang in eine neue markt- und gesellschaftsstruktur einläutet. damit einher muss eine veränderung des konsumverhaltens gehen, eine neue globale weltordnung auf basis der verlorengegangenen sozialen verantwortung - corporate social responsibility (csr) gelebt werden. bei dieser nachhaltig-orientierten neuordnung spricht man bereits von „sinnmärkten“, deren grundsätze in der ethik sowie in einem moralisch-ökologischen verantwortungsbewusstsein fußen. begriffe wie glaubwürdigkeit, sinn, authentizität, respekt, bewusstsein, gefühl, harmonie und konsens bilden dabei das mentale grundgerüst.

an der spitze dieses restrukturierungsprozesses stehen neue formen „grüner“ lebensperspektiven, die schon lange nichts mehr mit dem muffigen „müsli-look“ vergangener zeiten zu tun haben. „strategischer konsum mit stil statt schwer verdaulichem körnerbrot“ hat dies der kulturanthropologe und medienexperte andreas haderlein einmal genannt. „lifestyle of health and sustainable“ als credo einer modernen, ästhetischen und sehr bewussten lebensweise. als vorreiter dieses „green lifestyles“ hat sich in den vergangenen jahren die lebensmittelbranche erwiesen. diese hat gezeigt, dass bio- und fairtrade-produkte beim konsumenten gut ankommen – wirtschaftlichen erfolg und soziale ethik in einklang zu bringen sind. dass sich immer mehr konsumenten zu einem ganzheitlich bewussten lebensstil bekennen, wird nun auch in anderen bereichen der wirtschaft erkannt und thematisch aufgegriffen. große teile der textil- und bekleidungsindustrie, aber auch die technologie- und automobilindustrie vollziehen derzeit substantielle „neufokusierungen“ in richtung clean- und green-tech. nicht zuletzt gehört der öko-sektor für „umweltpräsident“ barack obama zu einer der schlüsselsegmente in den usa, wo in den kommenden jahren millionen von menschen arbeit finden sollen.

„saubere“, ökologisch und sozial einwandfreie produkte und dienstleistungen kommen dem ansteigenden bedürfnis der menschen nach „genuss mit persönlicher verantwortung“ entgegen. der selbstbewusste, „grüne konsument“ scheint in zukunft genau darauf zu achten, welcher marke und welchem unternehmen er sein geld geben möchte. nicht mehr billig oder teuer stehen als primäre kaufkriterien im vordergrund. produktcharakteristika wie ehrlichkeit, echtheit und ressourcenschonende produktion stehen im fokus der “neuen konsumenten“. der kunde wird verstärkt einfluss auf die zukünftige produktentwicklung bei der industrie und den unternehmen ausüben. ethik-konsum definiert wesenselemente wie sinnstiftend, authentisch und qualitätsvoll, was sich wiederum auf die gesamte wertschöpfungskette niederschlagen kann. diese form von “neustart” der ökonomie trägt das gute in sich und eine positive aussicht für das gesamte leben auf unserem planten.

nachfolgend präsentieren wir eine auswahl von marken und unternehmen aus dem lifestyle-genre, die bereits auf die zunehmende „ethisierung“ und ökologisierung mit aktivitäten reagiert hat:

„easy on the eyes, easy on the body, easy on the planet“. dass sich mode- und umweltbewusstsein sehr wohl gut vereinbaren lassen, beweist seit rund 20 jahren die skate- und streetmarke planet earth. das im action sports-segment angesiedelte us-label hat sich bereits vor vielen jahren der nachhaltigkeit verschrieben und seine produkte für damen und herren aus organischen und recycling-materialien gefertigt. die gesamte kollektion aus hemden, t-shirts, kapuzenpullover, jacken, kleidern und accessoires strahlt in natürlichen farbtönen und texturen und besticht durch ein besonders komfortables tragegefühlt.

schon seit rund zweihundert jahren gelten die notizbücher von moleskine für künstler und schöpferische menschen als wichtiges instrument ihrer kreativität. eine form von praktikabler, reisefreudiger papierspielwiese, die sich in jeder tasche verstauen lässt und als ständiger begleiter für gedanken und notizen bestens eignet. im sinne der umweltverträglichkeit beinhalten alle „moleskines“ säurefreies papier, die umwelt-zertifizierung fsc (forest stewardship council) wird in nächster zeit erwartet. sehr engagiert gibt man sich ebenfalls im sinne der unterstützung junger kreativer talente und initiativen sowie diverser non-profit-organisationen, woraus sich die grundphilosophie aus schönheit und ethik immer wieder neu erfindet und weiterentwickelt.

mit den vor über 30 jahren ins leben gerufenen rolex-preisen hat das renommierte uhrenunternehmen bereits viele zukunftsweisende projekte unterstützt und zur verwirklichung gebracht. im fokus stand und steht bei all den geförderten aktivitäten die verbesserung der lebensqualität auf unserem planeten. jeweils fünf preisträger mit je 100.000 us-dollar und fünf ehrenpreisträger mit je 50.000 us-dollar unterstützung werden alle zwei jahre auserkoren. das spektrum der finanzierten projekte reicht vom schutz seltener und gefährdeter tierarten über die wiederbelebung uralter agrartechniken in den anden und in afrika bis hin zu innovativen erleichterungen des zugangs zu wasser, unterkunft, nahrungsmitteln und medikamenten in entwicklungsländern. keine „zeit“ verstreichen lassen, um gutes zu tun – ein schöner, symbolischer ansatz - gerade für eine uhrenmarke.

edelweißextrakt, wiesenschaumkrautöl und reines gletscherwasser sind drei exemplarische inhaltsstoffe, welche die verbindung der kosmetiklinie „baborganic“ mit dem gebirge der alpen verbinden. die aus dem hause babor cosmetics stammende gesichts- und körperpflegeserie unterstützt die alpenschutzkommission cipra (commission internationale pour la protection des alpes) bei den planungen für ein naturerlebniszentrum im deutschen oberallgäu. cipra besteht aus rund 100 organisationen im gesamten alpenraum und engagiert sich für die erhaltung und nachhaltige förderung dieses gebietes. rund 22 tonnen co2-ausstoß in einem jahr eingespart hat babor cosmetics beim transport der waren durch die zusammenarbeit mit dem dhl-projekt “gogreen”. bei diesem co2-neutralen versandservice werden alternative kraftstoffe wie biogas als auch alternative fahrzeuge mit hybrid-technologie verwendet.

der berliner flughafen tempelhof ist nicht nur ein außergewöhnlicher standort für die mode- und kreativveranstaltung bread & butter, sondern auch starkes symbol der brüderlichkeit und des zusammenhalts. während der berlin-blockade durch die sowjetische besatzungsmacht im jahr 1949 bildeten die legendären „rosinenbomber“ (flugzeuge) die so genannte „berliner luftbrücke“, welche die versorgung der einwohner garantierte. dem gedanken der nächstenliebe und der ethik wird deshalb zu jeder veranstaltung der bread & butter großer freiraum eingeräumt. so wurden beispielsweise im sommer 2009 „ärzte ohne grenzen“ sowie das berliner kinderhilfsprojekt „die arche“ unterstützt, welches sich für kinder aus sozial schwachen familien einsetzt. ebenfalls dem charity-gedanken verpflichtet hat sich auch das projekt „bbb by uslu airlines“, einer nagellack-linie, aus deren erlös ebenfalls „die arche“ unterstützt wurde.

„wo kinder sind, da ist ein goldenes zeitalter!“, meinte schon der philosoph novalis im 18. jahrhundert. kindern gerade in krisensituationen ein lächeln zu schenken und eine perspektive zu geben, ist das ziel des sozialen engagements der uhrenmarke chronoswiss. mit dem ins leben gerufenen „chronokids award“ unterstützt das unternehmen die initiative horizont e.v., einem in münchen angesiedelten gemeinnützigen verein, der obdachlosen kindern und müttern unterstützung und unterkunft bietet. beim chronokids award stellt die marke den kindern das charakteristische ziffernblatt des uhrenmodells „orea automatique“ zur freien gestaltung zur verfügung. im rahmen des 25-jahr-jubiläums von chronoswiss im jahr 2008 gestalteten dabei eine reihe junger künstler zwischen 6 und 16 jahren einfallsreiche motive. diese kunstwerke sind auf zehn uhren-unikaten der chronokids charity-edition erhältlich. deren erlös kommt der initiative horizont zugute.

dem südafrikanischen abenteurer mike horn treibt der unbändige wille an, grenzenlose schönheit auf der welt zu entdecken, diese zu schützen und die erkenntnisse daraus vielen menschen teil werden zu lassen. diese innere kraft hat ihn schon zu fuß durch die antarktis, auf eine unmotorisierte erdumkreisung oder auf den himalaya geführt. derzeit ist horn auf einem 35 meter langen, ökologisch optimierten segelschiff unterwegs, um auf die globale umweltzerstörung aufmerksam zu machen. mit insgesamt 144 jungen studenten zwischen 13 und 20 jahren werden kontinente und klimazonen der welt erkundet, erforscht und gesäubert. begonnen hat die expedition ende 2008, etwa vier jahre lang soll sie andauern und horn mitsamt den „young explorers“ über den gesamten globus führen. unter dem motto „explore, learn, act“ stehen forschungsarbeiten sowie das säubern von müll aus den meeren auf der tagesordnung. das mit allen high tech-raffinessen ausgestattete schiff enthält auch zwei 440 ps-starke dieselmotoren des sponsors mercedes-benz. beide motoren gehören zu den derzeit emissionsärmsten motoren.

armut hat viele gesichter. mangelndes sehvermögen kann gerade für menschen aus entwicklungsländern zu einer immens schweren hürde in der bewältigung des täglichen überlebenskampfes werden. onesight, eine stiftung der luxottica-gruppe (u. a. brillen von chanel, dkny, ray ban ...), versucht dagegen mit gezielten hilfeleistungen, forschungsprogrammen und ausbildungen anzukämpfen und gemeinnützige sehkraftprogramme zur verbesserung des sehvermögens zu unterstützen. speziell in den usa konnten viele brillenträger dazu begeistert werden, gebrauchte brillen zu sammeln und abzugeben. diese von freiwilligen gereinigten, reparierten und aufbereiteten modelle werden anschließend an mobile kliniken in den krisenregionen verteilt. jährlich werden 20 mobile kliniken in entwicklungsländern „veranstaltet“ und an rund 20.000 menschen augenuntersuchungen durchgeführt. auch im deutschsprachigen raum möchte man das sammeln gebrauchter brillen weiter etablieren.

der fußabdruck, aber einmal im positiven sinne. das skate- und surfwear-label etnies hat in diesem zusammenhang eine besonders sympathische wie auch originelle art und weise gewählt, um mehr umweltbewusstsein in die welt zu bringen. das sandalen-modell „chalotas“ hinterlässt im sand nämlich die botschaft „preserve the ocean. respect the beach. don’t litter“. dieser gut gemeinte satz findet sich entsprechend auf der natürlichen korksohle des modells. für das design zeichnen die malloy brothers verantwortlich, welche zu den weltbesten surfern zählen. bestens geeignet für den nächsten strandbesuch und sommerlichen strandspaziergang mit gutem gewissen.

originalität und einflüsse aus verschiedensten lebensstil-bereichen waren stets markenzeichen der englischen streetwear-marke fenchurch. gerade der künstlerische ansatz der originellen prints und artworks auf t-shirts und kapuzensweater gehört zur kernphilosophie jener marke, deren namensgeber der gleichnamige bahnhof in london ist. als organische weiterentwicklung hat sich vor einigen jahren nun die linie „fenchurch friendly“ entwickelt, die ganz dem umweltfreundlichen gedanken folgt. mit einer aus 100 % organischen materialien gefertigten t-shirt-kollektion spiegelt sich dieser grundsatz deutlich wieder. durch die kooperation in brasilien mit dem charity-projekt „bottletop“ entwickelte sich vor einigen jahren eine eigene accessoires-kollektion, deren highlight handgemachte taschen und gürtel aus dosenverschlüssen sind. der erlös der aus gesammelten und neu zusammengesetzten dosenverschlüssen gefertigten recycling-accessoires kommt sozialen hilfsprojekten in brasilien zugute. ein gutes beispiel für die verbindung zwischen lifestyle und nachhaltigkeit.

helmut wolf
pool journal