27
 
   
unplugged
gute musik bleibt gut. zu jeder zeit, an jedem ort. die beiden „komponenten“ zeit und musik haben nur auf den ersten blick nichts direkt miteinander zu tun, bei genauerem hinsehen jedoch finden sich durchaus eine reihe verbindender elemente: vergangenheit, gegenwart, zukunft – musik wird immer auch an ihrer „zeitmäßigkeit“ gemessen. die schweizer uhrenmarke oris hat mit ihrem neuen uhrenmodell „oris bob dylan“ tribut an den großen rock-musiker und dessen zeitlosigkeit gezollt.

ein mechanisches uhrwerk hat sehr viel mit akustischer musik zu tun. sowohl im bereich der uhren als auch der musik gehören der „unplugged“-charakter und die bewusste verwendung von mechanischer technik zu einem klaren statement. dabei geht es im grunde um wertevermittlung mit attributen wie echtheit, authentizität, originalität, klarheit. vor allem aber geht es darum, nur ja keine oder nur sehr geringe – elektronische bzw. fremde – hilfeleistung in anspruch zu nehmen. mit „schönheit aus eigener kraft“ könnte dies vielleicht umschrieben werden.

wie effektiv sich mechanik zeitgemäß und ästhetisch einsetzen lässt, dokumentiert seit vielen jahren die schweizer uhrenmarke oris. das 1904 gegründete unternehmen hat sich auf hochwertige, mechanische uhren und automatikwerke spezialisiert. neben den kernsegmenten der uhrenmarke – flieger-, taucher- und motorsport-chronographen – hat sich seit einiger zeit auch eine enge emotionale verbindung zur musik entwickelt. mechanische ingenieurs-kunst ist dabei auf kreative jazz-musik getroffen, was sich in diversen sponsoring-aktivitäten sowie spannenden uhren-editionen äußerte. stilprägende jazz-künstler wie sonny rollins, miles davis, louis armstrong, charlie parker oder dizzy gillespie und deren musik wurden dabei mit spezifischen uhrenmodellen geehrt.

mit der lancierung der neuesten musik-uhrenedition, der „bob dylan limited edition“, wurde erstmals auch ein einflussreicher rock-musiker geehrt. bob dylan, der für zeitlose hymnen wie „like a rolling stone“ verantwortlich zeichnet, hat dabei selbst am design und aussehen der rechteckigen uhr mitgewirkt. wie dylans kontinuierlich anspruchsvolle lieder aus den bereichen folk und rock wurde auch der design-stil der limitierten uhr interpretiert: schlicht, puristisch und im innenleben „unplugged“!

ps.: zu dieser limitierten uhren-edition gibt es übrigens im set auch eine mundharmonika. sie ist jenes instrument, das zu bob dylans leben gehört, wie die gitarre auf seiner „never ending tour“. bei dieser tour hat dylan seit dem jahr 1988 angeblich schon über 2.000 (!) konzerte gespielt.

helmut wolf
pool journal