27
 
   
original is original
wer sind die unverwechselbaren, „wahren“ produkt-originale in unserer welt der plagiate und kopien? wer sind jene marken, die standards in sachen technologie und know-how gesetzt haben? adidas zählt mit sicherheit zu jenen namen, die qualität im bereich des sports definiert und begründet haben. viele produkte der vergangenen jahrzehnte zählen heute zu zeitlosen klassikern. ein rückblick auf 60 jahre „soles and stripes“.

„optimale anpassung des schuhs an die sportart, schutz der gesundheit und langlebigkeit des produkts.“ jene prämissen, die adi dassler anfang der 1920er-jahre in seiner werkstatt in herzogenaurach bei nürnberg (bild links oben) mit der marke „adidas“ begründet hat, haben nach wie vor höchste priorität in der unternehmensausrichtung. dassler verfolgte eine philosophie der nachhaltigkeit, lange bevor dieser begriff zu einem grundlegenden aspekt in der internationalen wirtschaft wurde. qualität und funktion für das produkt lauteten die beiden grundsäulen, die adi dassler auf seine fahnen heftete. speziell für die sportarten leichtathletik und fußball war es ihm ein großes anliegen, „seine“ sportler aus deutschland bei internationalen wettbewerben mit optimalem schuhwerk auszustatten. die erfolge etlicher deutscher leichtathleten im laufe der jahre sollten dassler recht geben. bereits ende der 1930er-jahre gab es 30 schuhmodelle für insgesamt 11 sportarten.

als einschneidendes jahr kann mit sicherheit das jahr 1948 bezeichnet werden. zu diesem zeitpunkt ließ adi dassler eine kombination aus seinem vor- und nachnamen zum markennamen werden: „adidas“ war geboren. ein jahr später, im jahr 1949, waren die mittlerweile legendären drei streifen als offizielles warenzeichen eingetragen. diese sollten fortan auf allen produkten das zeichen für qualität, dynamik und langlebigkeit darstellen. als das deutsche fußballteam im jahre 1954 die weltmeisterschaft mit schuhen von adidas gewann, war dies schließlich der internationale durchbruch. adi dassler wollte bei jeder größeren sportveranstaltung neue produkte vorstellen. er verstand es im engen kontakt mit professionellen sportlern laufend verbesserte schuhmodelle zu entwickeln und gleichzeitig die aktiven als werbung für seine produkte einzusetzen. klingende sportnamen wie franz beckenbauer, max schmeling, jesse owens oder boxlegende muhammed ali avancierten zu globalen verkündern der adidas-philosophie.

mitte der 1960er-jahre wurde damit begonnen, neben schuhen auch textilien und (fuß)bälle zu produzieren. das herz des unternehmens bildeten aber weiterhin die allroundsportschuhe. etliche der sportschuhmodelle aus den vergangenen jahrzehnten zählen heute zu zeitlosen klassikern und nehmen ihren fixen platz in der globalen sport- und streetwear ein. bereits im jahre 1950 beispielsweise erschienen die ersten modelle des nach wie vor beliebten fußballallroundschuhs „samba“. es sollten kultige sportschuhe wie der in den 1960er-jahren leichteste laufschuh tokio, nüsslein (benannt nach der deutschen tennislegende hans nüsslein), stan smith, italia, gazelle und viele andere mehr folgen. adidas schaffte es immer mehr, den hohen funktionellen charakter der professionellen sportschuhe auch in den modebereich zu transferieren. spätestens in den 1980er-jahren sorgten dann rap-bands wie run dmc für den authentischen szene-spirit, der von nun an die deutsche sportmarke umgeben sollte. speziell der bereits 1969 von adidas ursprünglich als basektballschuhmodell entwickelte „superstar“ wurde von run dmc zum sinnbild der individuellen hiphop- und streetculture auserkoren. seit dem jahr 2002 wurde dem kult rund um die designklassiker schließlich unter der division „adidas originals“ tribut gezollt. einerseits wurden die „originals“ zur plattform für neuauflagen diverser sneaker-ikonen, andererseits sorgen kollaborationen mit künstlern von keith haring über hiphop-queen missy elliott bis hin zu aktuellen zusammenarbeiten mit lifestyle-marken wie diesel („originals denim by diesel“) oder vespa für innovativen schwung.

anlässlich des 60jährigen jubiläums der drei streifen unter dem titel „60 years of soles and stripes“ kommt es nunmehr zur neuauflage einer reihe ewiger klassiker aus dem schuh- und bekleidungsbereich. dabei werden unter anderem die silhouetten von sportschuh-ikonen wie dem superstar stan smith oder campus im rahmen einer eigenen „iconics“-kollektion zu neuem, urbanem leben erweckt. ob neu interpretiert oder in der ursprünglichen version, eines lässt sich mit sicherheit sagen: originale bleiben originale, auch in den kommenden 60 jahren.

helmut wolf
pool journal