27
 
   
sea breeze
kann bekleidung „erzählerisch“ wirken? sie kann, wie die kleidungsstücke der italienischen marke marina yachting beweisen. die produkte erzählen vom maritimen flair, von der weite des meeres, der sommerlichen brise am hafen und stolzen segelschiffen. an dieser leichtfüßigen atmosphäre des meeres lassen einem die produkte der marke zumindest modisch mitpartizipieren.

das meer schimmert in unterschiedlichen blautönen. schäumt in gebrochenen weiß und grau, während die sonne an der oberfläche der see unterschiedliche farben, lichtreflexe und schattierungen wiederspiegelt. die aura des meeres und die sehnsucht des menschen nach freiheit haben im laufe der jahrhunderte eine vielzahl an schöpferischen kreationen hervorgebracht. auch die entstehungsgeschichte der italienischen bekleidungsmarke marina yachting liegt in der hingabe zum (mittel-)meer sowie zum segelsport begründet. ausgangspunkt des auf segelbekleidung ausgerichteten labels bildet der hafen der stadt genua an der ligurischen küste. dort eröffnete der begeisterte segelsportler nicolò gavino ende des 19. jahrhunderts ein geschäft für herrenmode und wassersportbekleidung und legte damit den grundstein für die heutige ausrichtung der maritimen marke zwischen elementen aus dem segelsport und der urbanen modekultur.

als logo fungiert seit dem jahr 1972 der gestreifte spinnaker (vorsegel, anm.), der die anhaltende verwurzelung im segelsport signalisieren soll. das produkt-design der hochfunktionellen wie auch modischen jacken, kurzmäntel, pullover, sweater, shirts, strickwaren, hosen und schuhe orientiert sich seit jahrzehnten an einer schlichten wie klaren eleganz, abgleitet vom look der marine und seemannsuniformen. zeitlos, puristisch und sportlich vielseitig lauten die grundlegenden wesenselemente der kollektionen für damen und herren. die produkte bestechen durch wasserabweisende high tech-materialien, viel liebe zum detail und der großen hingabe zum segelsport. bei der verarbeitung werden stets erinnerungen an die kraft der see wach: holzknöpfe, die vorgeblich von der gischt des meeres ausgebleicht scheinen. steppnähte, die stark an segelnähte erinnern. ein auf ausgewaschenem canvas aufgedrucktes etikett, verwitterte metallknöpfe usw. – patina mit salzwasser, gewisser–maßen! den „roten faden“ bildet ein farbliches spektrum an meeres–tönen wie navy-blau, dunkelblau, off-white. segel-bekleidung auch für ästhetisch orientierte binnenbewohner, die gerade große sehnsucht nach der seemannskultur und dem meer hegen!

helmut wolf
pool journal