27
 
   
around the world
„man reist nicht, um anzukommen sondern um zu reisen!“, meinte schon der dichter johann wolfgang von goethe anlässlich seiner italienischen reise. bis zum heutigen tag hat die „kunst des reisens“ nichts an ihrer faszination verloren, wiewohl unter gänzlich anderen umständen und bedingungen. über den wandel des reisens, die beständige qualität von reisekoffern und die unterscheidung zwischen original und nachahmung ein gespräch mit patrick louis vuitton.

wie selten ein unternehmen wird das französische haus louis vuitton mit dem prozess der reisens und der historie des reisekoffers in verbindung gebracht. patrick louis vuitton, der das renommierte französische unternehmen louis vuitton in der fünften generation führt, erläutert im nachfolgenden gespräch, warum das so ist.

lieber herr vuitton, wodurch wird ihrer meinung nach der ewige wunsch der menschen nach schönen, luxuriösen produkten und ästhetischem design angeregt?

luxus hat sehr viel mit emotionen zu tun. ebenso mit sehnsüchten und träumen. wenn wir von luxuriösen produkten sprechen, dann weisen wir auf gewisse werte hin, die dabei wiedergespiegelt werden, wie kreativität, handwerkskunst und eine besondere liebe zum detail.

in zeiten hoher mobilität und dynamik in unserer gesellschaft hat sich die rolle des reisekoffers stark gewandelt. wie definiert das haus louis vuitton heute seine rolle als führender hersteller von exklusiven reise- und handkoffern?

der erfolg von louis vuitton liegt darin begründet, dass der große respekt für die philosophie des gründers gelebt wird. das heißt, keine kompromisse bei der qualität und eine stetige balance zwischen tradition und innovation in enger verbindung mit gewagter kreativität. was der designer marc jacobs als erster gemacht hat, als er im jahr 1997 artistic-director bei louis vuitton wurde, war nach asnières (ursprünglicher wohnsitz von louis vuitton, nunmehr werkstätte & museum bei paris, anm.) zu fahren, um sich mit der langwährenden geschichte des hauses auseinanderzusetzen und die grundsätze zu verstehen, zu fühlen.

logischerweise hat sich die art, wie die menschen reisen, verändert; und genauso haben sich auch die ansprüche an den transport von kleidung geändert. die stoffe sind anders, die mode ist anders. in der vergangenheit musste ein koffer teure abendkleider, reifröcke und dergleichen unterbringen. heutzutage reisen die menschen mit viel weniger. aber louis vuitton wusste bereits vor 150 jahren, wie man seine produkte an die anforderungen der zeit anpasst.

wir leben in einer zeit der kopien, coverversionen, des retro-designs und der anspielungen auf vorangegangene kreationen. wie glauben sie, kann der stellenwert, der „wert“ an sich eines originals deutlich gemacht werden?

fälschungen bedeuten schmutziges geld, terrorismus, kinderarbeit, eigentlich gänzlich ekelhafte dinge. es ist ein täglicher kampf für uns. ich kann nicht viele details dazu verraten, aber wir haben eine hauseigene rechtsabteilung, die eng mit der polizei zusammenarbeitet – auch auf internationaler ebene – und die recht erfolgreich tätig ist. ich bemerke immer sofort, wenn etwas ein original ist und erkenne fälschungen.

in zeiten der massenproduktion und billigerzeugung erscheint die aufwendige und zeitintensive herstellung von qualitätsprodukten beinahe anachronistisch. was genau unterscheidet handgefertigte produkte von produkten auf dem massenmarkt?

jahrelanges know-how und die großen erfahrungswerte der handwerker, die in ein produkt fließen, sind die großen unterscheidungsmerkmale. daraus entsteht ein produkt von höchster qualität und nachhaltigem wert. die herstellung von koffern ist immer noch ein kunsthandwerk. daran hat sich in den letzten eineinhalb jahrhunderten eigentlich nichts geändert. die fertigkeiten geübter hände und der expertenblick des handwerkers, wurden durch keine maschine ersetzt: das schneiden des leders, das kleben, das bauen der holzrahmen für die schrankkoffer, das einschlagen von tausenden kleinen nägeln und nadeln ... all das wird durch menschliche arbeitskraft gemacht. weder der arbeitsrhythmus noch die verwendeten werkzeuge oder die angewandten techniken haben sich je geändert.

louis vuitton ist berühmt für seine „ikonischen produkte“. produkte, die vor jahrzehnten kreiert wurden und heutzutage immer noch erfolgreich sind. ist gutes design zeitlos?

der kunde – unser kunde – ist nicht nur fasziniert von der marke sondern auch vom produkt. wenn kunden in unseren verkaufsraum kommen, dreht sich der großteil des gesprächs meist um „das herz“ der produkte – also um die handwerkskunst, die materialien ... das war schon immer so.

hinsichtlich lederwaren sind haltbarkeit und langlebigkeit die wichtigsten argumente für den hohen preis. gibt es noch weitere kriterien?

wenn ein kunde ein produkt aus unserem portfolio kauft, egal ob es aus dem laden kommt oder eine spezialanfertigung ist, dann kauft er einen teil der über 150jährigen geschichte und des know-how’s unseres hauses. aber auch ein bisschen von marc jacob‘s kreativität von der letzten schau ...

seit 155 jahren gilt louis vuitton in der ganzen welt als inbegriff eleganter accessoires. wie schafft man es, diesen status so lange aufrecht zu halten?

die art wie die menschen reisen hat sich über 155 jahre hinweg entwickelt – und wir entwickeln uns mit. in letzter zeit haben wir einen technologie-boom erlebt, und die menschen wollen nun stets ihre gadgets bei sich haben. auch wir müssen uns daran anpassen. die materialien – besonders der stoff und der kleber – ändern sich auch, genauso wie das reisen an sich ebenso anders geworden ist. man braucht nun für eine zweitägige fahrt nicht mehr denselben koffer wie für eine fünfzehntägige reise.

es gab auch einen großen wandel bei den verkehrsmitteln – vergleichen sie nur einmal das flugzeug von vor hundert jahren mit dem von heute. sicherheitsbestimmungen haben in letzter zeit den meisten einfluss auf unsere arbeit gehabt, aufgrund der verschiedenen größen für handgepäck.

helmut wolf
pool journal