26
 
   
every girl’s dream
sie misst nur knapp 30 zentimeter und ist dennoch einer der ganz großen ikonen dieser zeit: die barbie-puppe, 1959 in new york „geboren“, feiert heuer ihren 50. geburtstag. sie gilt als symbol für zeitlose schönheit gepaart mit femininer kraft und selbstvertrauen. millionen junger, heranwachsender mädchen hat sie am weg ins erwachsenen-alter schon begleitet und inspiriert. eine huldigung.

ob als flugbegleiterin, astronautin, olympische athletin oder als präsidentschaftskandidatin, barbie hat in ihren mittlerweile 50 lebensjahren schon so viele, unterschiedliche berufe ausgeübt und identitäten repräsentiert, dass sie zu einer vielseitigen persönlichkeit herangereift ist. nicht nur als „bloße“ puppe, sondern vielmehr als synonym für grenzenlose träume und einen spielerisch-leichtfüßigen umgang mit dem leben. viele mädchen auf dieser welt hat sie in all ihren rollen schon zu großem tatendrang im erwachsenenalter animiert. stets ging und geht es darum, unterschiedliche situationen und persönlichkeiten „auszuprobieren“. das kinderzimmer avanciert zur spielwiese, zum testlaboratorium für das erwachsenwerden, in dem wünsche, träume und alltagsprobleme der zukunft in spielerischer art und weise erprobt werden.

als „mutter“ von barbie gilt ruth handler, die gemeinsam mit ihrem mann elliot im jahre 1945 mattel creations in amerika gründete. als inspiration für barbie diente ruth handler ihre tochter barbara, als sie diese beobachtete, wie sie beim spielen mit papierpuppen das gehabe von erwachsenen und ihre berufe nachahmte. sie erkannte, dass in diesem spiel ein wichtiger, kindgerechter baustein zum erwachsenwerden liegt und entwarf eine dreidimensionale modepuppe, die auf der jährlichen spielzeugmesse in new york im jahr 1959 schließlich präsentiert wurde. barbie wurde geboren - und stellte sich erstmals als „teenage-fashion“-puppen-model dar. die begeisterung der mädchen aus aller welt war grenzenlos und hält - wie wir wissen - bis zum heutigen tage ungebrochen an. in der zwischenzeit gibt es eine große zahl an barbie-modellen, die sowohl modische als auch politische ereignisse der jahrzehnte reflektieren.

ob als mystische fee, chirurgin oder unicef-botschafterin, stets flossen aktuelle strömungen und entwicklungen der gesellschaft in die persönlichkeit der fröhlichen puppe ein und gaben der nur scheinbar oberflächlichen schönheits-königin eine tiefer gehende aura. viele junge mädchen lernten, dass es im leben nicht nur um das pflegen des eigenen körpers und lebens geht, sondern auch um eine gewisse verantwortung in der welt. heute zählt barbie – mit sieben verschiedenen hauttönen und unterschiedlichsten haarstrukturen - zu einem grundlegenden bestandteil der popkultur. sie gilt als klassisch zeitlose schönheit und repräsentiert selbstbewusstsein, unabhängigkeit und freude am leben. vor allem im modebereich hat sie eine vielzahl an stoffexperten, musterhersteller und designer inspiriert, die ihrerseits eigene barbie-looks kreiert haben. dazu zählen klingende namen wie vera wang, patricia field, john galliano oder calvin klein. mit dem „loves mac“-puppen-modell, welches barbie in batik-denim-wash-jeans und schwarzen wildlederoptik-stiefeln zeigt, hat sie gar die modewelt mit beeinflusst. die auswahl an accessoires ist enorm, ebenso wie die der schuhpaare, von denen barbie rund eine milliarde(!) besitzt. seit den 1970er-jahren hat sich auch ihr männlich-charmanter begleiter ken an barbies seite gesellt.

als sinnbild für ein globales miteinander wird es anlässlich des heurigen 50. geburtstages von barbie eine reihe von events und aktivitäten auf der ganzen welt geben. zu den besonderen jubiläums-aktionen zählen unter anderem die präsentation eines pinkfarbenen flugzeuges der „mexicana airlines“, die gestaltung von pink-weißen sonnenschirmen am strand der brasilianischen copacabana sowie die teilnahme an diversen mode-events. der traum aller mädchen geht weiter ...

helmut wolf
pool journal