25
 
   
häufig gestellte fragen

was bereitet dir besonders viel freude?

glückliche menschen zu sehen. schönes wetter. liebe.

was würdest du sofort ändern, wenn du es könntest?

die menschen sollten ökologischer denken.

dein liebster ort?

dort, wo ich mit meinen liebsten zusammen sein kann. zu hause.

dein liebster gegenstand zuhause?

das ist schwierig ... ich mag einfach schöne dinge. am liebsten mag ich aber wohl meine alten tassen aus den 1960er-jahren, auf denen zahlen als bilder dargestellt sind. außerdem habe ich noch einen alten kochtopf mit dem sternzeichen fische darauf. und meinen staubsauger „henry“ mag ich auch sehr gern, der ist rot und hat ein lustiges gesicht.

paradigmatic
unser ganzes leben ist bestimmt von farben und formen. ob zuhause oder unterwegs, täglich begegnet uns heute eine wahre flut an visuellen eindrücken, die das gemüt zumeist unbewusst beeinflussen. wie wichtig es ist, sich in den eigenen vier wänden mit heiteren, ausgleichenden farben und mustern zu umgeben, kann die finnische interieur-designerin maija louekari nicht nur sehr gut „skizzieren“ sondern auch umschreiben.

bunte streifen, fröhliche muster, auffallende details, immer jedoch mit einer unprätentiösen note versehen, gehören seit rund 60 jahren zu den typischen produkt-markenzeichen des finnischen textil- und bekleidungsunternehmens marimekko. schönheit, freude und eine positive attitüde für das tägliche leben kreieren, lautet die philosophie oder vielmehr „mission“, wie es die gründer von marimekko im jahre 1951 definiert haben. gerade der alltag sollte als tägliches, schönes geschenk betrachtet und begriffen werden. bis zum heutigen tag zeigen deren heimtextilien, interieur-accessoires, bekleidung und taschen stets einen „musterhaften“, farbenfrohen look, der zudem funktionell und qualitätsvoll ausgelegt ist. designerin maija louekari, seit einigen jahren für marimekko tätig, fügt sich mit ihren naturnahen, oft verträumten mustern und designs hervorragend in diese stil- und gefühlswelt ein. louekari liebt die natur und zeigt auf, wie sich zartheit im ausdruck auch in einer sehr lauten und plakativen welt durchsetzen kann.

liebe maija, welche dinge, gegenstände hast du in deiner kindheit besonders gemocht?

besonders gern hatte ich nette kinderbücher mit schönen illustrationen. ich denke durchaus, dass diese meine späteren designs sehr beeinflusst haben. auch der umgang mit schönen dingen, die mich in meiner kindheit und jugend begleitet haben, prägten mein ästhetisches bewußtsein. mir fallen da speziell die luftballons und papierpuppen ein, die mir früher immer so gut gefallen haben.

bist du am land oder in der stadt aufgewachsen?

als kind habe ich sowohl am land als auch in der stadt gelebt. ich bin im nördlichen finnland, in einer relativ großen stadt namens oulu aufgewachsen.

in deinen arbeiten für marimekko bilden sich stark impressionen aus der natur ab. was bedeutet natur für dich persönlich?

natur ist mir sehr wichtig, sie hilft mir, mich zu entspannen. die natur ist einfach voll von verschiedenen farben und formen, die mich in meiner arbeit inspirieren.

wie empfindest du die vorstellung, dass deine kreationen in das wohnumfeld, in das tägliche leben von menschen „einziehen“?

das finde ich toll. ich wünsche mir immer, dass die menschen lange zeit freude und nutzen an diesen dingen finden können! ich hoffe auch, dass meine arbeiten die menschen glücklich machen und noch nach langer zeit ihre funktion erfüllen werden.

möchtest du die welt mit deinen designs schöner, bunter, lebensfroher machen?

ja, auf jeden fall! für mich persönlich ist einfach wichtig, dass ich mir besonders meinen alltag schön mache. vielleicht kann ich mit meinen arbeiten einige menschen ebenfalls davon überzeugen.

wir leben in einer sehr lauten, auch visuell sehr plakativen und „lauten“ welt. deine designs zeichnen sich dagegen eher durch reduktion und zartheit aus. möchtest du hier bewusst einen kontrast setzen?

ich glaube, diese zartheit hängt auch stark damit zusammen, dass ich mit der hand male. was die aussage meiner designs betrifft, so hoffe ich, dass die menschen aus meinen mustern etwas ruhe schöpfen können, die sie in ihrem hektischen alltag so dringend benötigen.

wie kann man sich den prozess deiner ideenfindung vorstellen? wann entstehen bei dir die besten ideen?

ich zeichne viel, mache skizzen usw.. manchmal erscheinen mir ideen im traum, manchmal auf der straße, wenn ich gerade eine schöne farbkombination sehe. auch auf reisen habe ich oft gute einfälle. ich denke, gerade wenn man unterwegs ist, wird der geist freier, um neue dinge zu entwickeln.

hast du ein bestimmtes bild von der person, die auf deine designs und grafiken besonders reflektiert?

nein, eigentlich hoffe ich, dass sie für alle menschen passend sind, vom kind bis zum erwachsenen.

kann man sagen, dass die fantasie dein wichtigstes „werkzeug“ ist?

ja, das könnte man so sagen. manchmal besteht die fantasie nur darin, zu entscheiden, welche farben ich verwende. manchmal ist es eine kleine geschichte, die ich am stoff illustriere.

helmut wolf
pool journal