25
 
   
love for all
björn borg ging mit seinen fünf aufeinander folgenden wimbledon-siegen zwischen 1976 bis 1980 nicht nur in die sportgeschichte ein. der schwede galt auch dank seiner unkonventionellen auftritte und modischen vorlieben am tennis-court als wegbereiter einer neuen generation von tennisspielern. borg’s legendäres stirnband beispielsweise erreichte „ikonenhaften“ status. erfolg feiert er nun auch mit seiner sportswear-kollektion und seit kurzem mit der „björn borg white“-linie.

kollege boris becker nannte björn borg einmal den „ersten popstar im tennis“. und sein damaliger, sportlicher „erzrivale“ john mcenroe verglich borg’s auftritte bei den tennisturnieren gar mit jenen der beatles. der schwedische tennis-profi björn borg erfreute sich innerhalb kürzester zeit einer großen schar von – vor allem weiblichen – fans. seine „spielerische blütezeit“ erlebt borg von mitte der 1970er-jahre bis anfang der 1980er-jahre. dabei passierte es nicht einmal, dass so manch weiblicher fan ihm beim einzug auf den tennis-court mit ihrer unterwäsche zuwinkte. sein beliebtheitsgrad und talent für die individuelle kommunikation mit den menschen waren jedenfalls enorm und gaben björn borg zum ende seiner aktiven tenniskarriere genügend rückenwind, um schließlich ende der 1980er-jahre den start einer namensgleichen modelinie zu lancieren.

ausgerichtet und konzipiert war diese im jahre 1989 lancierte modelinie vorerst hauptsächlich auf das design sportlich verspielter unterwäsche, welche in weltweit zehn angesiedelten concept-stores großen anklang beim konsumenten fand. zur björn borg-underwear etabliert sich seit sommer 2008 auch die modekollektion „björn borg-white“, welche sich gewissermaßen als sinnbild seines stilistisch und sportlichen erbes definiert. die „white“-linie zeichnet sich grundsätzlich durch ihre subtilen eigenschaften an körperlichkeit, dynamik und skandinavischer eleganz aus. all jene elemente also, die björn borg in seiner glanzeit und ära als tennisprofi dargestellt hatte. in der kommenden kollektion für frühjahr/sommer 2009 wird dies in form von hochwertigen materialien dokumentiert, die einen hauch von luxus verströmen und gemeinsam mit natürlichen textilien wie organischer baumwolle gemixt werden. damit soll borgs legende von erfolg, männlichkeit, verletzbarkeit und seinem vergnügen am kleiden, dezent aber selbstbewusst nach außen getragen werden.

viel farbe und humor dagegen zeigen die unterwäsche- und bademoden-kollektionen für den nächsten sommer. dabei präsentiert sich der retro-chic als wichtigster „verbündeter“ in sachen stil-anleihen. da björn borg neben seiner spielerischen leistung vor allem durch seinen individualismus die welt des tennis geprägt und fasziniert hatte, gilt es nunmehr auch in den kollektionen das credo höchster „originalität“ fortzuführen. nach der erfolgreichen „grand slam“-linie, zur anerkennung seiner frühen tennisjahre, wurde vor kurzem auch die „lucky underwear“ am markt präsentiert. der name „lucky underwear“ sollte auch eine andeutung auf borgs abergläubisch festgelegten outfits sein, in die er zu verschiedenen turnieren schlüpfte, damit ihm diese beim spiel glück bringen sollten. für die berühmten wimbledon-matches beispielsweise, trug er ausschließlich grüne nadelstreif-t-shirts.

auch die immer wieder ins leben gerufenen, durchaus provokanten werbekampagnen von björn borg überzeugen durch ihren witz und spielerisch-freudvollen ansatz. eine der so genannten „missionen“ hat es sich dabei zur aufgabe gemacht „frieden auf erden zu schaffen - create peace on earth“, und rief dazu auf, alte, „unsexy“ unterwäsche zu spenden, um diese lieferung an den ehemaligen us-präsidenten george w. bush zur milderung seiner kriegerischen absichten zu schicken. ob der riesenstapel intimer textilien an das berühmte weiße haus je wirklich vor die augen des damaligen us-präsidenten gelangte, bleibt jedoch offen.

in der aktuellen werbekampagne ruft nunmehr ein pseudonym namens „bibi“ - eine art björn borgs attraktives (weibliches) tennis-alter-ego - zu „love for all“ auf und bietet auf dessen homepage ein speed-dating service für singles und all jene, die freunde verkuppeln wollen. die botschaft ist auch hier wieder klar: mehr liebe und humor braucht die welt.

sandra pfeifer & helmut wolf
pool journal