21
 
   
from above
das weltweite interesse an solarenergie ist ungebremst. ob auf dem hausdach, an satelliten, autos oder kleidung, solarenergie ist so vielfältig einsetzbar wie keine andere erneuerbare energie. das sonnenlicht wird zunehmend als umweltfreundliche alternative zu fossilen energieträgern genutzt. nun zeigen sich auch im bereich des designs immer mehr „leuchtende“ beispiele für die kreative nutzung dieser technologie. solartechnologie und design, eine spannende symbiose mit zukunftspotenzial.

mit solarzellen kreativ „gestalten“? ein eher ungewöhnlicher ansatz - im bereich des designs und der kreation neuer produkte durchaus schon realität. sonnenenergie, die in solarzellen gespeichert und in elektrische energie umgewandelt wird, gilt als einer der wichtigsten energieträger der zukunft. immerhin: in weniger als einer stunde befördert die sonne so viel energie auf die erdoberfläche, wie die gesamte menschheit in einem jahr verbraucht. nun zeigt sich auch immer deutlicher, dass solartechnologie durchaus innovativ auch auf die lebensstil-bereiche design, mode und kunst „abstrahlen“ kann. gerade europa gilt hier als ausgesprochen „weltoffener“ markt für die vielseitige nutzung, benutzung und gestaltungsmöglichkeit von sonnenenergie. am beispiel des weltweit führenden solarzellenherstellers und „solar-pioniers“ sharp lässt sich deutlich skizzieren, wie stark bereits der einfluss rund um sonnenenergie und deren nutzung für elektrizität auf unsere gesellschaft geworden ist.

seit fast 50 jahren setzt das japanische unternehmen auf die forschung und entwicklung im bereich der nutzung von sonnenenergie. vor vielen jahren erkannte sharp bereits das hohe potenzial der „photovoltaik-technologie“, wie die direkte umwandlung von lichtenergie in elektrischen strom genannt wird, und hat darauf seine gesamte unternehmensstrategie ausgerichtet, diese laufend ausgebaut und erweitert. ob für satelliten, an leuchttürmen, auf öffentlichen gebäuden oder wohnhäusern, mehr als jedes vierte weltweit verbaute solarmodul stammt bereits aus einem der modulfertigungsstätten von sharp in japan, amerika und großbritannien. das unternehmen bietet semitransparente dünnschicht-module – „see-through“-module –, die sich ideal für den einsatz an geländern, wintergärten oder auch bushaltestellen eignen. überall dort, wo lichtdurchlässige wände gewünscht sind.

auch im bereich des designs haben sich solarmodule in den letzten jahren bereits in der einen oder anderen form wirksam einbringen können. und zwar dabei nicht nur als integrierte solarmodule für „leuchtende“ objekte, sondern auch als gestalterische, „sinnlich erlebbare“ modulelemente, die gewissermaßen aus den produkten heraustreten.

so wurde beispielsweise im rahmen der internationalen kunstausstellung „documenta“ in kassel, deutschland, im vorjahr der so genannte „solarobelisk“ präsentiert. vier semitransparente solarmodule haben den obelisken mit energie versorgt und damit eine beeindruckende licht- und soundinstallation gespeist. mit diesem solarobelisk wollte sharp ein „sichtbares“ denkmal und ein zeichen setzen, das für einen verantwortungsvollen umgang mit den natürlichen ressourcen unseres planeten aufruft.

ein ebenso außergewöhnliches ergebnis ergab auch die zusammenarbeit mit dem kristallhersteller swarovski und dem englischen designer ross lovegrove. dabei wurde ein solarbetriebener „concept car“ entwickelt, dessen außenhülle aus 1.000 solarzellen mit je einem eigens angefertigten swarovski-kristall in der mitte bestand. das „swarovski crystal aerospace“ sollte dadurch nicht nur einen besonderen gestalterischen aspekt erhalten, sondern mittels des kristalls das eintreffende licht verstärken und damit die energieausbeute der polykristallinen solarzelle erhöhen. bei der entwicklung des crystal aerospace arbeitete lovegrove mit den bekannten spezialisten für automobil-prototypen coggiola spa in turin, mit experten von general motors und swarovski optical laboratories zusammen. noch klingt das alles nach zukunftsmusik, in ein paar jahren jedoch könnte aus diesem prototyp durchaus ein breitenwirksames, geräumiges automodell werden. immerhin gibt es schon umfragen, beispielsweise in deutschland, die belegen, dass die bevölkerung davon überzeugt ist, dass sich sonnenenergie in zukunft zu einem der wichtigsten energieträger in verschiedensten sektoren entwickeln wird.

die ursprünglich ausschließlich auf funktionalen nutzen ausgelegte solartechnologie wird zunehmend auf eine neue ebene der zeitgenössischen ästhetik und gestaltung angehoben. dies dokumentiert auch ein weiteres design-projekt von sharp, welches die überaus sinnvolle zusammenführung von solarenergie, funktionalität und hohem design-anspruch aufzeigt. dabei kam es ebenfalls zu einer zusammenarbeit mit dem crystal aerospace-designer ross lovegrove sowie dem italienischen spezialisten für beleuchtungskonzepte artemide. bei der entwicklung des so genannten „solar trees“ ließ sich der englische designer lovegrove von der natur inspirieren und gestaltete einen über fünf meter hohen beleuchtungskörper für den städtischen raum in form eines baumes. insgesamt 360 solarzellen wurden dabei an den zehn ästen des solarbaumes angebracht, welche untertags sonnenenergie speichern und bei dunkelheit für licht sorgen. jede einzelne leuchte besteht aus 36 solarzellen. ein sensor sorgt dafür, dass die gesamte außenleuchte gesteuert, bei sonnenuntergang das licht aktiviert und bei sonnenaufgang wieder ausgeschaltet wird. der „solar tree“ wurde erstmals im vorigen herbst in wien vor dem museum für angewandte kunst (mak) im rahmen der vienna design weeks der weltöffentlichkeit gezeigt. weitere stationen des „leuchtenden baumes“ waren die piazza della scala in mailand. paris, los angeles und miami folgen in den nächsten wochen.

„mit dem swarovski crystal aerospace und dem solar tree zeigen wir, wie flexibel solarzellen einsetzbar sind. die erneuerbaren energien werden die herkömmlichen energieträger in unserem alltag zunehmend ersetzen“, prognostiziert peter thiele, general manager sharp electronics solar business group für deutschland und österreich. das große interesse der konsumenten an erneuerbarer energie wird gerade in den großstädten und ballungszentren der welt klar erkennbar. eben überall dort, wo der energieverbrauch am höchsten ist. zudem macht es das bestreben deutlich, wie wichtig es den menschen ist, durch die nutzung umweltfreundlichen solarstroms die erhaltung unserer umwelt zu gewährleisten.

fazit: die sonne spendet uns licht und wärme, ohne uns nur einen lichtstrahl dafür zu verrechnen. man könnte auch sagen: alles gute kommt von oben ...

helmut wolf
pool journal