19
 
   
visualizing the invisible
in unserer schnelllebigen zeit sehen wir oft nur die oberfläche. egal, ob bei menschen, dingen oder allgemeinen fragen des lebens. das italiensche teatro del suono, eine mischung aus prosa- und musiktheater, macht es sich seit vielen jahren zur aufgabe, von der oberfläche in das innere, in die seele der dinge zu dringen. damit liegt es auf einer linie mit der philosophie des italienischen labels freesoul. gemeinsam gibt es nun unter dem titel „on the surface of things“ eine aufführung auf der modemesse bread & butter barcelona.

„ich habe das glück oder bin so verrückt, immer noch zu glauben, dass das theater helfen kann, uns zu ändern und als menschen zu wachsen.“ andrea liberovici, komponist, darsteller, regisseur und gründer der musikalischen theatergesellschaft „teatro del suono“ in genua, umschreibt hier möglicherweise genau jene triebfeder, die alle künstlerisch, kreativ und schöngeistig tätigen menschen vereint: nämlich der immerwährende glaube, dinge und menschen mit der kraft der fantasie zu verändern - vielleicht sogar zu „verbessern“. gelingen kann so ein hehrer auftrag aber nicht durch ein flüchtiges andeuten oder vereinfachendes schwarz/weiß-malen, so liberovici, sondern durch das miteinbeziehen sämtlicher sinne im menschen. die betrachtung von körper und seele auf einer ganzheitlichen basis. die belebung des ständigen austauschs zwischen dem inneren und dem äußeren, zwischen den unterschiedlichen ebenen und charakteren in uns. ein immer währender herzschlag der aufmerksamkeit und des wachbleibens.

als zentrales element des prosa- und musiktheaters teatro del suono fungiert neben dem wort, der gestik, dem licht und der musik vor allem die variation des tons. „der ton ist meiner meinung nach jener bestandteil, der die meisten möglichkeiten zur zusammenfassung und erzählung bietet, um aufmerksamkeit und gefühle neu zu beleben“, so der 45jährige liberovici, der an den konservatorien von venedig und turin komposition, violine und bratsche studiert hat. die lebendige kommunikation mit dem publikum erfolgt gewissermaßen durch die gesamtheit der geräusche. einerseits sind es die klänge des symphonieorchesters, welche die unterstützung und steuerung der jeweiligen geschichte ermöglichen. andererseits sollen neue akustische technologien, wie die mikrolautbildung der schauspieler oder live eingespielte elektronik-klänge neue tonebenen erzeugen und zu einer erweiterten wahrnehmung führen. anstatt der klassischen erzählform des theaters arbeitet das teatro del suono daran, musik, poesie, szenerie und technologie für ton und montage in einem außergewöhnlichen kontext zu vereinen. in den abgelaufenen zehn jahren konnten damit aufführungen, installationen und videos in vielen internationalen städten der welt sowie mit großen künstlern wie vittorio gassmann, aldo nove, judith malina oder peter greenaway verwirklicht werden.

dass theater und mode mehr miteinander zu tun haben als gemeinhin angenommen, beweist nun auch die fruchtbare kooperation des teatro del suono mit der modemarke freesoul. unter dem titel „on the surface of things“ wurde hier eine geschichte erarbeitet, die sich der freien seele der dinge oder vielmehr der freien seele einer bekleidungskollektion widmet. „es ist eine sichtbare erzählung des unsichtbaren“, so der theaterregisseur andrea liberovici zu den ansätzen dieser inszenierung, welche auf der kommenden modemesse bread & butter barcelona im juli zur uraufführung kommt. gezeigt werden sollen nicht nur die oberflächen der kollektion und darstellenden körper, sondern vielmehr die vielen nuancen und inneren, unsichtbaren eigenschaften. körper und seele als nicht zu trennendes ganzes. als darstellungsplattform wird dabei nicht der übliche laufsteg fungieren, vielmehr wird jeder darsteller sein eignes universum in einer box bilden, darin spielen, tanzen und mit dem publikum kontakt aufnehmen. dargestellt wird dabei auch, wie sich bekleidung je nach bedarf, je nach anlass und inszenierung in ihrer aussage verändern lässt. identität, verführung, glaubwürdigkeit oder bequemlichkeit ... kleidung hat viele eigenschaften unter ihrer oberfläche. oft genügt schon ein moment und das kleid erscheint plötzlich in einem ganz neuen licht. on the surface of things!

helmut wolf
pool journal