19
 
   
opposites attract
heiss und kalt, schwarz und weiss, dick und dünn. all dies sind attribute, die gegensätzlicher nicht sein könnten und doch ohne einander nicht ihre bedeutung hätten. auch gunni und kolla, die designer des isländischen modelabels andersen & lauth sind sehr unterschiedlich: er mag es lieber laut, sie lieber leise. und doch bilden die beiden in ihrer arbeit eine einheit. wir haben mit ihnen über ihre beziehung zu stille und lärm gesprochen.

eine ganz grundsätzliche frage: was ist stille?

gunni: stille ist ein gefühl. für mich ist es das laufen durch den wald in island. nur von der natur und dem geräusch meiner schuhe umgeben. ich laufe sehr viel und für mich ist kein ort besser als island mit seiner unbeschreibbaren landschaft und reinen luft.

kolla: wahre stille ist für mich, wenn ich vor allen anderen im landhaus meiner familie aufstehe!

wie wichtig ist stille für euch?

gunni: stille, vor allem die innere stille, reinigt die sinne, gibt gleichgewicht und schenkt viel kreative energie.

kolla: stille ist sehr wichtig, damit ich überhaupt weiter machen kann!

island ist ein land mit sehr stillen, abgelegenen orten, aber auch der pulsierenden hauptstadt reykjavik. wie inspiriert euch dieser kontrast in eurer arbeit?

gunni: es hat mit meiner geistesverfassung und meinem energiepegel zu tun. die stadt gibt mir pure kreative energie; das umland jedoch stabilisiert meinen kopf und meine seele.

kolla: nach jeder saison versuche ich ans meer zu fahren, um frische luft zu atmen und die gewalt des meeres zu bewundern. so kann ich wieder meine gedanken ordnen und neue energie schöpfen, anschliessend kehre ich wieder zurück in die hektische stadt und an die arbeit.

arbeitet ihr lieber in stille oder mit lauter musik im hintergrund?

gunni: wenn ich inmitten eines kreativen prozesses bin, höre ich immer musik. immer! je lauter, desto besser. zwischen den kreativen schüben umgebe ich mich aber auch gerne mit stille.

kolla: wenn ich arbeite, liebe ich gemütliche musik, vielleicht weil die damen-kollektion romantisch, vintage-orientiert und weiblich ist. damit schaffe ich mir ein ideales, atmosphärisches umfeld.

welche musik inspiriert euch bei der arbeit?

gunni: rock ’n’ roll! unsere herren-kollektion basiert sehr stark auf musik und der attitüde der musiker. zurzeit sind es der isländische musiker pétur ben und die arctic monkeys. nie fehlen dürfen auch björk und sigur rós.

kolla: in diesen tagen ist meine favoritin lay low, ein isländisches mädchen, das ihre erste cd im vorigen herbst veröffentlicht hat. eine sehr talentierte, exzentrische sängerin und songwriterin, die bald die ganze welt kennen wird.

müsst ihr euch manchmal mit musik in die richtige stimmung „verführen“ lassen?

gunni: sigur rós ist exakt das richtige zum entspannen, zum runterkommen. um laut zu werden, sind die arctic monkeys oder die libertines genau das passende.

kolla: wenn ich ruhe finden möchte, höre ich gerne lay low oder carla bruni. zum energietanken jedoch madeleine peyroux und jane monheit. das sind starke frauen, die starke lieder singen.

wie würdet ihr die aktuelle kollektion umschreiben, als still oder laut?

gunni: sie ist beides. sie spaltet sich in zwei teile. moderne, geradlinige schnitte gemischt mit einer legeren attitüde. ein bisschen von john lennon’s new yorker zeit, serge gainsbourg und pétur ben.

kolla: die aktuelle kollektion ist grösstenteils ruhig mit viel beige und gold. andererseits gibt es als kontrast auch „schreiende“ farben, wie pink und ein starkes türkis.

welches kleidungsstück aus der kollektion würdet ihr als das stillste, welches als das lauteste bezeichnen?

gunni: das stillste ist sicherlich ein baumwoll-satin hemd in weiss, mit einem schmalen kragen und ohne sichtbare knöpfe. das lauteste auf jeden fall ein gewaschener und zerstörter karierter trenchcoat mit jeansnieten und -knöpfen.

kolla: das leiseste teil der frauenkollektion ist ein beiges, sehr leichtes baumwollkleid mit kleinen verziehrungen am nacken. das lauteste ist wohl ein türkises, stark besticktes und geschmücktes schnürcape.

welche bekleidungsstoffe sind der inbegriff von stille?

gunni: extrem stark glänzende weisse baumwollstoffe mit fester spannung im faden.

kolla: sehr leichte, beige baumwolle.

wie würdest du deine kollegin bzw. deinen kollegen umschreiben?

gunni: zu meinem glück ist sie exakt der gegensatz von mir: ruhig, organisiert, zuverlässig und sehr talentiert.

kolla: enthusiastisch, positiv und hart arbeitend. es ist mein glück, so jemanden wie ihn getroffen zu haben und auch mit ihm arbeiten zu können.

an welches stille plätzchen würdest du deine kollegin bzw. deinen kollegen entführen?

gunni: auf jeden fall an den black beach in vik i myrdal.

kolla: es gibt sehr viele stille plätzchen auf island, aber ein sehr besonderes ist paradisarlaut in der nähe von borgarnes.

und wenn es mal richtig laut sein soll?

gunni: dann reicht es schon, wenn sie in das morgendliche stamm-café mitkommt, wo ich begleitet von the strokes meinen täglichen latte macchiato abhole.

kolla: dann würde ich sagen, nichts wie ab in das städtische schwimmbad in laugardalur während eines heissen sommertages. da ist es so laut wie bei einem stones-konzert ...

patrick taschler
pool journal