18
 
   
watching blades of grass
wenn städter in der natur unterwegs sind, wollen sie nicht auf stil und komfort verzichten. marcel wanders, niederländischer designer und urbaner städter aus amsterdam, weiß das ganz genau. gemeinsam mit der sportmarke puma hat er eine ästhetische outdoor-kollektion entworfen, die alle vorzüge des städtischen lebens auf die natur überträgt.
die sehnsucht des städters nach der natur wächst. weg von hektik und stress, raus in die stille und harmonische umgebung der natur. doch so ganz möchte der komfort-verwöhnte städter nicht auf bequemlichkeit und stil verzichten. „ich hasse camping“, lautet das ironische leitmotto des niederländischen designers marcel wanders. in zusammenarbeit mit der sportmarke puma hat wanders eine outdoor-kollektion für das „stilvolle leben im freien“ entwickelt. ein gespräch mit dem vielfältigen designer über urbane ansprüche, naturerlebnisse in der stadt und auszeiten am hausdach.

wie kamst du eigentlich auf die idee, eine urbane outdoor-kollektion zu kreieren?
als puma und ich darüber nachdachten, in welche richtung unsere gemeinsame zusammenarbeit gehen soll, war eigentlich sehr schnell klar, dass es das thema natur und der „outdoor-gedanke“ sein wird. mein ansatz war die art und weise, wie wir menschen die natur an sich und das erleben von natur heute betrachten - und dass dies eigentlich nicht sehr inspirierend ist. klar, du kannst in einen der vielen outdoor-shops gehen, dir hochfunktionelle bekleidung und produkte kaufen, die dir versprechen, wilde abenteuer zu bestehen, berge zu erklimmen und in zelten am rande des waldes zu übernachten, ohne dass dir kalt wird. du kannst einen zweiwöchigen survival-trip durch das hochgebirge buchen und danach erzählen, wie aufregend alles war. das ist alles schön und gut. doch ich denke, es gibt auch andere möglichkeiten, natur aus der nähe zu betrachten und sie zu erleben. es gibt kreativere, verspieltere und vor allem komfortablere möglichkeiten, einen zugang zur natur zu finden.
wir alle lieben die natur, wir sind schließlich teil der natur. doch ich liebe auch die bequemlichkeit, will dass meine frisur immer perfekt sitzt, und dass ich gut aussehe. ich bin ein urbaner mensch, mag modische kleidung und wenn ich mich wohin setze, möchte ich nicht gleich schmutzig werden. ich mag das urbane, stilvolle leben, deshalb lebe ich in der stadt (amsterdam, anm.) und in keinem kleinen dorf.
wenn ich nun nach draußen gehe, in der natur unterwegs bin, möchte ich meinen bequemen, stilvollen anspruch auch im gelände weiter befriedigen. ich bin mir sicher, mit dieser perspektive und den daraus entwickelten produkten dieser neuen outdoor-kollektion sprechen wir vielen stadtmenschen aus dem herzen. nimm das von mir entwickelte zelt beispielsweise, welches wir „villa“ genannt haben: der grundgedanke dabei war, es sollte einfach und schnell aufzustellen, gleichzeitig schön und bequem sein. du kannst es für die party im park oder auf dem hausdach ebenso verwenden, wie am strand im urlaub. ebenso sollte es ein objekt sein, das sinn für stil und ästhetik vermittelt. wenn dein nachbar also im garten ein fest organisiert, kannst du mit diesem zelt gleich einen pavillonartigen lounge-bereich herstellen.

wenn du dir das leben heute in der westlichen welt ansiehst, dann geht es in erster linie darum, stets eine gute balance zu finden zwischen einer zeitgemäßen lebensweise, aktueller technologie und der umwelt rund um uns. wie leicht oder schwierig, meinst du, ist das geworden?
ich denke, wir sollten versuchen neue antworten, neue perspektiven zu finden, um einen bezug zur natur wieder herzustellen. natur zu erleben muss eben nicht immer nur als erlebnis betrachtet werden, mit enormem aufwand und tagelanger wanderung und kletterei im gletschergebiet. natur kann viel einfacher erlebbar gemacht werden. da genügt es schon, wenn du dich in der mittagspause eine halbe stunde auf das dach deines hauses setzt, in den himmel blickst, den wolken zusiehst und die grashalme betrachtest, die zwischen den steinen hervorblitzen und die der wind hin und her bewegt. ich empfinde solche kleinen naturerlebnisse einfach als wunderschön. wenn ich mich selbst als teil der natur begreife, was ich ja tue, dann ist alles, was ich kreiere, ebenso natur. das ist es auch, was ich versuche mit meinen arbeiten auszudrücken.

ist natur auch in der stadt erlebbar?
natürlich. versuche einmal ganz bewusst hinaus zu gehen auf die straße, in die gegend in der du arbeitest oder lebst, um die schönen naturaspekte zu entdecken, zu erfühlen. du wirst sehen, nach einiger zeit des „draußen seins“ setzt ein gewisses wohlempfinden ein.

die formen der natur gelten als sinnbild von harmonie und schönheit. wie betrachtest du diese anscheinend sehr ausgeprägte, evolutionäre triebfeder der harmonisierung in der natur?
wenn du die formen in der natur betrachtest, dann wirst du erkennen, dass fast alles harmonisch abgestimmt ist. wenn etwas nicht harmonisch ist, stirbt es zumeist. das ist bei vielen produkten unseres leben nicht viel anders. jedoch manchmal benötigt die zeit, der moment ein gewisses maß an unordnung, etwas, das völlig außerhalb der norm steht, um dinge zu bewegen und zu verändern. die punkband „sex pistols“ wollte sicher nicht harmonisch sein und war dennoch eine richtige antwort zu ihrer zeit. auch in der natur wirkt sich ein erdbeben oder vulkanausbruch keinesfalls harmonisch auf die umwelt aus, dennoch passiert es und scheint wichtig zu sein, um dinge neu zu ordnen. beides, harmonie und disharmonie, sind so meine ich wichtige und notwendige elemente.

soll design uns das leben erleichtern oder eher durch dessen schönheit freude bereiten?
viele leute beschäftigen sich damit, uns das leben leichter zu machen - das finde ich sehr schön und löblich. als designer sehe ich den funktionellen charakter aber eher als zweitrangig an, obwohl viele designer ständig die funktionalität ihrer kreationen betonen. wenn du mich fragst, ob ich dir ein swimming pool entwerfen kann, und ich beschäftige mich damit, fertige pläne, skizzen an und erzähle dir dann: hey, ist das nicht super, darin kannst du wunderbar schwimmen“, fragst du mich sicherlich, was das eigentlich soll? und genau das ist es aber, was viele designer uns als tolle, funktionelle schöpfungen verkaufen wollen. natürlich müssen dinge funktionalität besitzen, das ist doch ganz klar. aber niemals entscheidest du dich für ein produkt, für ein gemälde oder einen gegenstand in deiner wohnung, nur weil er funktionell ist. du wählst etwas aus, weil es dir gefällt. alle wichtigen dinge im leben sind nicht funktionell sondern sehen in deinen augen gut aus. ich gestalte dinge, die du lieben kannst, die du gerne betrachtest und die dich erfreuen. wenn du diese dinge liebst, dann findest du möglicherweise auch verwendung dafür.

was würdest du sagen: ist ein designer in gewisser weise auch erfinder oder mehr erneuerer bestehender dinge?
ich glaube niemand auf dieser welt kann etwas gänzlich neues kreieren. ich zweifle an der gestaltung von etwas ganz neuem. mein ansatz liegt vielmehr bei der herstellung neuer verbindungen zu bestehenden produkten. ich betrachte die dinge stets aus einer anderen perspektive. wenn du das oben angesprochene thema outdoor aus einem urbanen blickwinkel betrachtest, so hast du einen neuen aspekt hergestellt, der interesse weckt und für frischen wind sorgt. als designer musst du mit diesen neuen aspekten und verbindungen die herzen der menschen erreichen, sonst sind sie wertlos. was ich mache ist einzig und allein, neue verbindungen zu bestehenden produkten zu finden und den versuch zu unternehmen, damit menschen zu erfreuen.
helmut wolf
pool journal