17
 
   
healthy furniture
lange bevor das wort „lounge“ zur geflügelten umschreibung für entspannung und genuss wurde, war der mitte der 1950er-jahre von charles und ray eames entwickelte „lounge-chair“ inbegriff anspruchsvoller bequemlichkeit. hersteller dieses legendären sesselklassikers ist bis zum heutigen tage der möbelproduzent vitra. seit einem halben jahrhundert fühlt sich das auf büroeinrichtung spezialisierte unternehmen dem grundsatz der lounge chair-designer verpflichtet, innovatives design mit höchstem komfort und langlebiger qualität harmonisch zu vereinen.
büro und arbeitsraum bestimmen bei einer vielzahl von menschen das tägliche leben. über viele jahre hindurch verbringen wir den großteil unserer zeit an diesen wirtschaftsdynamischen orten, gilt es, produktivität und persönlichen einsatz im dienste der gesellschaft zu erbringen. am arbeitsplatz entstehen all jene dinge und produkte, die in der gesellschaft einzug halten, werden arbeiten erledigt, die für komfort und verbesserung im sozialen ablauf sorgen sollen. der arbeitsplatz - schmelzpunkt menschlicher ideen und entwicklung.
die zentrale gesellschaftliche rolle des büro- und arbeitsraumes beschäftigt den möbelhersteller vitra seit rund 60 jahren. das mit hauptsitz in der schweiz beheimatete unternehmen hat es sich zur aufgabe gemacht, möbel und einrichtungssysteme zu entwickeln, die nicht nur inspirieren und motivieren sondern auch dem körper komfort bieten sowie für sicherheit und „notwendige stützung“ sorgen sollen. technik, ergonomie, ökologie und ästhetik stehen daher auf derselben ebene wie der generelle leitsatz des designs. „unsere werte sind die werte der designbewegung, der glaube an die beifreiende und inspirierende kraft des designs,“ umschreibt vitra-mastermind und chef rolf fehlbaum in einem interview die philosophie und ausrichtung des im jahre 1950 gegründeten möbelherstellers. seit 30 jahren leitet fehlbaum das unternehmen und hat sich in dieser zeit als vordenker moderner bürokultur einen großen namen gemacht. in zusammenarbeit mit wichtigen designern ist es ihm und seinem team stets gelungen, eine ideale balance zwischen funktionellen und design-orientierten ansprüchen herzustellen. als experimentierfeld für die entwicklung neuer arbeitsmöbel fungieren dabei die hauseigenen büros. neben dem hauptsitz in weil am rhein, in der nähe von basel in der schweiz, bilden 14 weitere niederlassungen in ebenso vielen ländern ein international verzweigtes markt- und experimentierfeld. auf die großen umwälzungen und die zunehmende dynamisierung des arbeitsplatzes antwortet das unternehmen mit individuell konstruierten büroeinrichtungssystemen. die arbeitsspezifischen einrichtungen und gegenstände basieren stets auf dem grundsatz, wohlbefinden und stimmung der menschen positiv zu beeinflussen. „das arbeiten zuhause oder der ort der arbeit soll so angenehm, produktiv und anregend wie möglich gestaltet werden.“
dabei produziert vitra einerseits klassische möbel großer gestalter wie jean prouvé, george nelson, verner panton oder charles und ray eames, und arbeitet andererseits mit zeitgenössischen designern an aktuellen lösungsansätzen. die produkte stehen dabei alle unter strengen ergonomischen, ökologischen und qualitativen ansprüchen. der ort der arbeit soll nicht nur anregend und produktiv wirken, sondern auch gesund machen! designprozesse werden mit technischen, ökologischen und sozialen erkenntnissen in einklang gebracht. renommierte firmenkunden wie coca cola, motorola, hugo boss, apple, vodafone, toyota, bp oder warner bros zeigen sich von dieser werte-orientierten mischung für büroeinrichtungen jedenfalls sehr angetan.
eine ebenso tragende säule in der ideenfindung und weiterentwicklung neuer möbel und designs bildet das im jahre 1989 ins leben gerufene „vitra design museum“ in weil am rhein. in diesem museum findet sich nicht nur eine der umfangreichsten sammlungen des modernen möbeldesigns mit über 3000 exponaten sondern werden auch workshops, seminare und ausstellungen abgehalten. in form von wanderausstellungen geht das museum international auf tournee und möchte dabei für mehr verständnis und für eine popularisierung von design und architektur beitragen.
wer sich einen „kleinen“ vorgeschmack auf das breite möbel-spektrum von vitra verschaffen möchte, dem seien die weltweit vertriebenen miniaturen klassischer möbelentwürfe empfohlen. ob panton-chair von verner panton, plastic arm chair von charles und ray eames oder coconut chair von george nelson, die originaltreuen miniversionen bekannter designer-möbel sind nicht nur schöne sammlerstücke sondern eignen sich auch hervorragend als anschauungsobjekte für lehre und ausbildung.
helmut wolf
pool journal