17
 
   
fashion blossoms
kreativität entsteht zumeist im kleinen rahmen ... und bleibt leider sehr oft dort haften. wenn zarte ideen-pflänzchen anfangen zu sprießen, bereit wären zu großen, stilistischen blüten heranzureifen, fehlt es zumeist an fruchtbaren präsentationsflächen, entsprechender infrastruktur und genügend unterstützung. die modeplattform beck’s fashion experience hat es sich zur aufgabe gemacht, talentierte nachwuchs-blüten im bereich mode und design zu fördern und sie einer breiten öffentlichkeit zugänglich zu machen. mit erfolg, wie die mittlerweile fünfte veranstaltung dieser reihe in berlin dokumentiert.
berlin war schon von jeher kultureller nährboden für junge talente in den bereichen mode und design. ungeschliffen, rau und mit vielen unentdeckten plätzen und räumen, haben sich in der deutschen hauptstadt schon viele neue stile und moden herangebildet, um dann grenzüberschreitend für furore zu sorgen. eine gute mischung aus subkultureller freiheit und kreativer energie, welche auch den idealen, atmosphärischen hintergrund für die plattform „beck’s fashion experience“ bildet. diese veranstaltungsreihe, von beck’s vor drei jahren ins leben gerufen, macht es sich zur löblichen aufgabe, nachhaltiges engagement für junge mode- und design-nachwuchstalente zu betreiben - und dies mit äußerst positiver resonanz. einmal pro jahr wird jungen designern hierbei die möglichkeit geboten, die komplette infrastruktur für eine professionelle kollektions-präsentation und große modenschauen zu nutzen. angefangen von der organisation des events in einer hochwertigen location, der buchung internationaler models bis hin zum styling und einer fundierten öffentlichkeitsarbeit wird für den gesamten ablauf gesorgt.
„es geht um qualität, kreativität und um die freiheit, seine individuelle lebensart auszudrücken,“ umschreibt jörg schäffken, marketing-direktor bei beck’s, die werte-orientierte intention dieser veranstaltungsreihe. auf empfehlung renommierter europäischer modeschulen, wie dem royal college of art in london, der domus academy fashion design in mailand, der esmod international paris oder der hogeschool antwerpen – audiovisuele en beeldende kunsten – modeontwerpen, sucht eine hochkarätige jury die sieben interessantesten bewerbungen aus. die gewinner kommen dabei in den genuss, im rahmen einer großen fashion-show ihre kollektion dem publikum vorzustellen. die selektion der bewerbungen wird von einem jährlich neu besetzten, internationalen juratoren-team durchgeführt. als juratoren fungiert haben dabei bereits angesehene mode-journalisten und top-designer wie bernhard willhelm, walter van beirendonck oder die new yorker stylistin patricia field. diese konnten dabei schon einige toptalente entdecken und einer breiten öffentlichkeit zugänglich machen. als sprungbrett für den internationalen markt erwies sich die „fashion experience“ schon für so manches kreativ-talent (siehe www.becks-fashion.de): so beispielsweise für das designer-duo „c.neeon“ mit ihren asymmetrischen silhouetten und großflächigen drucken, für den innovativ-eleganten stil der berliner modedesignerinnen „pulver“ oder die feminine avantgarde des labels „kaviar gauche“, welche allesamt am internationalen markt erfolgreich reüssieren konnten.
bei der nächsten, fünften beck’s fashion experience am 26. januar im berliner „ewerk“, werden mit den sieben ausgewählten jury-gewinnern – q.e.d., elena schneider, marie-louise vogt, nadine möllenkamp, alena bartschat, peter bertsch, bele bardenheuer - wieder neue modisch-innovative blumen zum blühen gebracht.
helmut wolf
pool journal