17
 
   
for girls only
schlank, sexy und feminin sind schlagworte, die in modischer hinsicht geradezu hypnotisierend auf weibliches publikum wirken. gleichzeitig stehen solche attribute nur selten für klassische sportswear. die neue sleek-serie von adidas soll nun genau diese anforderung erfüllen. mit neuinterpretationen berühmter klassiker der marke widmet sich die kollektion ausschließlich den bedürfnissen der weiblichen zielgruppe: elegante sportswear mit lifestyle-appeal für jeden anlass.
es begann mit der umgestaltung der vier namhaften schuhmodelle pro model, stan smith, superstar und country 73. sie wurden buchstäblich abgespeckt oder sozusagen „gesleekt“, und damit in form, farbe und gestaltung einem femininen redesign unterzogen. durch ein schmaleres fußbett, eine stark taillierte form und unter verwendung typisch weiblicher farben wirken die modelle nicht nur eleganter sondern auch ein bisschen erwachsener als ihre stilvorbilder. mit diesen neuinterpretationen berühmter klassiker, die längst kultstatus erreicht haben, antwortet adidas auf die nachfrage nach moderner, femininer streetwear, welche speziell auf die bedürfnisse der weiblichen kundschaft zurechtgeschnitten ist. denn ein sneaker möchte heute zu allem getragen werden: zu jeans und minirock ebenso wie zu nadelstreifhose und knickerbocker. bisher wirkte das allerdings zu wenig elegant und sexy. daher macht es sich die neue sleek-serie zur aufgabe, bestimmte modelle vom senkel bis zur sohle neu zu gestalten um damit allroundtalente zu schaffen, die sich zu allem tragen lassen.
nach dem erfolg der ersten sleek-serie im winter 2006, erweitert sich in der kommenden saison das sortiment um eine kollektion aus jacken, shirts, röcken und accessoires. als grundthema gilt wieder die neuinterpretation berühmter klassiker der eigenen historie, wie beispielsweise das redesign des berühmten superstar tracksuits. stilistisch orientieren sich die neuen designs mit großer behutsamkeit an der vorlage bekannter
styles. der sleek-faktor zeigt sich vor allem an taillierten schnitten, hochwertigen materialien und an der dezenten umgestaltung der berühmten 3-streifen-applikation, welche schmaler und farblich dezenter in form von aufgenähten satinbändern ausfällt. auch hochwertige, asiatisch angehauchte stickereien und blumendrucke zieren jacken und shirts.
als besonderes highlight wird die kommende sleek-serie zusätzlich eine kleine mini-kollektion vorstellen, die in zusammenarbeit mit der französischen street-art-künstlerin fafi entstand. ihre frechen, kleinen figuren mit dem spitznamen „fafinettes“ zierten bereits ein modell der im vorjahr lancierten kunst-kollektion „adicolor“ - und bewährten sich dort. für die sleek-serie gestaltet fafi, passend zum start in den frühling, shirts, schuhe und jacken mit ihren verspielten, romantischen prints in typischem „mädchen-stil“: herzchen, sternchen, kleine prinzessinnen und mitten unter ihnen weibliche wesen, die zart wie elfen und gleichzeitig selbstbewusst wie stilikonen auftreten. ihre fafinette-figuren und -zeichen stehen für pure, sich selbst zelebrierende weiblichkeit. die prints sind eine kleine hommage an den zarten girls-look und an den wunsch, wieder mit leib und seele mädchen sein zu dürfen, ohne albern zu wirken. dass es möglich ist, in sportlichen outfits sowohl feminin als auch sexy auszusehen, wird mit der sleek-serie jedenfalls perfekt visualisiert.
isabel baier
pool journal