14
 
   
book contacts
ein buch als inbegriff der kreativität und deren protagonisten. nicht nur ein aufwendig gestaltetes buch sondern auch ein jährlich erscheinendes kunstwerk, das all jene vereint, die lebensgefühl, mode und design in form von visuellen botschaften in die welt hinaustragen: le book - seit vielen jahren exklusive publikation der kreativindustrie und stil-netzwerk zwischen paris, london und new york tritt nun auch mit einer veranstaltung auf. ihr name: connections
händeringend erklären, einen gedanken verdeutlichen, sich in die augen sehen, lächeln, begeistert sein, wütend ... auch skeptisch sein. persönlicher austausch wird in zeiten anwachsender virtualisierung immer wichtiger. gerade in den so emotional sensiblen bereichen wie der mode, der fotografie und des designs sind zwischenmenschliche schwingungen grundlegende aspekte - der nährboden für „neue trends“. nur wer gut zuhört, aufmerksam hinsieht, sensibel bleibt, nahe bei den menschen ist, kann dabei nachhaltig erfolgreich arbeiten. ein gutes foto, ein modischer style, ein formschönes design trifft die menschen garantiert nahe am herzen. bei den gestaltern der publikation „le book“ weiß man das schon seit langem. vor 26 jahren wurde die „stil-bibel“ von veronique kolasa in paris gegründet und gilt seitdem als „gewichtiges“ nachschlagewerk für entscheidungsträger aus den unterschiedlichen bereichen der kreativindustrie. aber nicht nur das. le book ist auch keine bloße auflistung tausender adressen, telefonnummern und visuals von wichtigen werbeagenturen, artdirektoren, fotografen, modedesignern, illustratoren, magazinen, musik- und filmlabels. nein, es ist vielmehr ein ästhetisches statement, ein kunstobjekt in form von papier, natürlich bestmöglichem und extrem aufwendig beschichtetem und bearbeitetem papier. jedes jahr bekommt dieses rund 4 000 seiten starke „objekt-buch“ ein neues kleid, einen neu illustrierten rahmen. seit fünf jahren werden diese cover-artworks von stilprägenden (mode-)designern gestaltet. dabei wirkten klingende namen wie karl lagerfeld, christian lacroix und yves saint laurent ebenso mit wie die modehäuser emilio pucci, hermès oder das streetwear-label maharishi. das „book“ erscheint dabei jährlich in den drei hauptmetropolen der kreativindustrie - paris, london und new york - mit jeweils eigenen editionen und wird dabei an insgesamt 36 000 entscheidungsträger versandt.
eine beachtliche anzahl schöpferischer menschen und kreativer potentiale, die dieses stilportal in den letzten jahren zusammengeführt hat. der schritt „aus dem buch“ heraus, war da sozusagen nur mehr eine frage der zeit. seit dem vorjahr ist es nun soweit. unter dem titel „connections“ werden jährlich in paris, in london und in new york für jeweils zwei tage „live-editionen“ abgehalten. bei diesen von le book veranstalteten kreativtreffs soll allen kreativ- und artdirektoren, marken-, kommunikations- und anzeigenverantwortlichen, herausgebern und leitenden fotoredakteuren die möglichkeit geboten werden, neue talente zu entdecken und neue kontakte zu knüpfen - „abseits virtueller sphären“. die nächsten „connections“-möglichkeiten gibt es übrigens ende juni im puck building in new york sowie ende september in der royal academy of the arts in london.
helmut wolf
pool journal