14
 
   
exception to the norm
welche motivation gibt es für einen messeveranstalter, ein protagonist der italienischen – wenn nicht internationalen – kunstszene zu werden? viele, wie man bei pitti immagine überzeugt ist.
die geschichte der gesellschaft pitti immagine – dem in florenz ansässigen veranstalter international bedeutender messen im bereich mode, design und lifestyle – reicht bis in die 1950er jahre zurück. damals beginnt giovanni battista giorgini mit modeschauen im palazzo pitti, florenz als modestadt bekannt zu machen. ein waghalsiges unternehmen. denn anders als heute wurde die italienische mode damals international noch nicht als führend wahrgenommen. italien war das land, in dem die mode-nationen wie frankreich produzieren ließen – aber sicher kein referenzpunkt. und so waren die modeschauen in florenz einer der ausgangspunkte für den beispiellosen aufstieg italiens als modenation nummer eins. diese tatsache erklärt, warum es heute, da sich italien längst zum führenden „fashion-spot“ mausern konnte, noch immer florenz, nicht mailand ist, wo jeweils die erste bedeutende internationale modemesse der saison stattfindet. pitti immagine uomo im januar und juni – ein pflichttermin für firmen von armani bis zegna. auf diese position, der wichtigste messetermin für herrenmode und sportswear im kalender der fashion crowd zu sein, ist raffaello napoleone, geschäftsführender gesellschafter der messegesellschaft, zu recht stolz. dass sich florenz im internationalen gerangel um messestandorte und -termine so souverän behaupten kann, verdankt pitti immagine nicht zuletzt der tochtergesellschaft pitti immagine discovery. genau wie ihre mutterholding wird sie aus staatlichen geldern finanziert – und von der italienischen bekleidungsindustrie großzügig unterstützt. die gemeinnützige gesellschaft sorgt für dialoge – zwischen der mode, der architektur, dem design, dem kino, der fotografie und der kunst. die produkte ihrer herausragenden arbeit begleiten all jene messen, die pitti immagine derzeit veranstaltet: uomo (männermode), bimbo (kindermode), filati (garne), fragranze (parfums) und living in florenz sowie die modemessen white, neozone, cloudnine und modaprima in mailand. die kompromisslos internationale ausrichtung der kulturprojekte hat in der vergangenheit schon für echte highlights gesorgt: da erarbeitete yohji yamamoto ein magazin, da näherten sich marithé et françois girbaud dem thema jeans an, da publiziert das benetton-magazin colors einen sonderband zu einer ausstellung über außergewöhnliche alltagsobjekte, die speziell zur messe kreiert wurde.
früher als viele anderen messeveranstalter haben die manager von pitti immagine erkannt, dass es nicht nur die aussteller sind, die anziehen. viel mehr noch sucht der messe-besucher von heute stimulierende kreative inputs – kultur, die ihn nach-, vor- und weiterdenken lässt. und so räumt francesco bonami, der künstlerische leiter von pitti immagine discovery den ausführenden künstlern auch größte freiheit ein. nicht immer ist der konnex zu mode und design plakativ und auf den ersten blick zu erkennen. das würde dem hohen anspruch der gesellschaft auch nicht genügen. denn die kunst-projekte überschreiten längst die stadtgrenzen von florenz – und jene italiens. von pitti immagine discovery initiierte ausstellungen genießen weltweit einen hervorragenden ruf – ebenso wie die publikationen, die die gesellschaft herausgibt. eine tatsache, vor der selbst die guggenheim foundation ihren hut zog – und der messegesellschaft 2001 eine auszeichnung für das kulturelle engagement verlieh. wenn zur 70. ausgabe von pitti immagine uomo – der internationalen männermodemesse schlechthin – besucher aus aller welt nach florenz reisen, erwartet sie in diesem jahr das ausstellungsprojekt „human game. winners and losers”. im wm-jahr wird die rolle des sports in unserer modernen gesellschaft reflektiert. in der kommenden ausstellung und im katalog werden die protagonisten der verbindung von mode und sport zu sehen sein: von adidas und yohji yamamoto, über neil barrett, diesel, dior, dolce & gabbana, bis hin zu puma und alexander mcqueen. ab 21. juni in florenz, danach auf tour durch ganz europa.
martina müllner
pool journal