13
 
   
häufig gestellte fragen
wie bist du aufgewachsen?
manchmal ist man sich gar nicht darüber im klaren, was einen erwachsen werden lässt, bis man innehält und darauf zurückblickt, was aus einem geworden ist.
was inspiriert dich?
ich glaube nicht wirklich an inspiration. ich denke das geheimnis liegt eher darin, darauf zu achten, was die menschen wollen und im umgang mit sich selber konsequent zu sein. andererseits kann natürlich alles, was dich irgendwie berührt, in die kollektion einfließen.
was würdest du sofort ändern wenn du könntest?
die dauer einer minute, so dass ich sie beliebig ändern kann wie es mir gerade passt.
womit verbringst du am meisten zeit?
ich versuche grundsätzlich, für alles zeit zu haben, obwohl ich viel unterwegs bin. dadurch ist natürlich nicht alles so ausgeglichen wie ich es gern hätte.
was ist dein liebstes modestück?
auf jeden fall das t-shirt!
colourful world
wer die kulturelle vielfalt und lebensfrohe buntheit der stadt barcelona kennt, wird genau nachvollziehen können, woher die spanische modemarke custo barcelona ihre erfrischend bunten design-inspirationen schöpft. markengründer und namensgeber custodio „custo“ dalmau blickt auf 10 erfolgreiche jahre zurück und kann selbstbewusst nach vorne schauen.
ein sonniger tag am meer, wir spazieren entlang des strandes, von irgendwo dringen sanfte musikgrooves zu uns, jogger laufen vorbei, ein liebespaar umarmt sich zärtlich, an der strandbar genehmigen wir uns einen drink, anschließend gehen wir shoppen und ... „laissez faire“. so in etwa könnte der atmosphärische hintergrund der kollektionen der spanischen marke „custo barcelona“ lauten. farbenfrohe prints, effektvolle grafikmuster und der ungewöhnliche materialmix, zumeist für t-shirts, gelten als typische eigenschaften des sympathischen labels aus der katalanischen hauptstadt. mit deutlichen referenzen an die 40er-, 50er-, 60er- und 70er-jahre sowie an figurbetonte silhouetten, hat sich die marke von barcelona aus einen weltweiten ruf als fröhlich-urbane modemarke erarbeitet. vor allem der amerikanische markt, wo das label bereits kurz nach unternehmensstart im jahre 1997 auf der new yorker fashion week aufgetreten ist und sich seitdem regelmäßig präsentiert, liegt custodio und seinem bruder david dalmau besonders am herzen. in den mittlerweile 10 jahren unternehmensgeschichte hat sich das kollektions-portfolio enorm erweitert. so gibt es neben dem ursprünglichen damenprogramm nun auch eine gut sortierte herrenkollektion, die im ausgewählten fachhandel weltweit zu finden ist. seit nunmehr sechs jahren präsentiert sich die bunte welt von custo in flagshipstores in den metropolen dieser welt, wie new york, tokio, mexiko, paris und - natürlich – barcelona. im nachfolgenden gespräch erzählt firmengründer custodio „custo“ dalmau über mediterrane leichtigkeit, über farben und wie wichtig es ist, durch mode niemanden auszugrenzen.

lieber custo, erzähl ein bisschen über die philosophie deiner marke, welche die stadt barcelona im namen trägt?
ja, wir kommen aus barcelona und das soll sich auch in der aussage, im „feeling“, unserer marke widerspiegeln. hier treffen sich mediterraner flair und eine gewisse leichtigkeit des lebens, die du vor allem an der farbenfrohen darstellung und den aufdrucken erkennen kannst. farben haben immer etwas mit der sonne zu tun, deswegen wird custo speziell in ländern wie italien, spanien oder auch mexiko geliebt. als wir 1997 erstmals unseren auftritt in new york hatten, waren die leute in amerika total begeistert von der farbenfröhlichkeit und den designs. wir waren in den usa anfangs populärer als in europa.

woher stammen eure ideen für diese ganz außergewöhnlichen grafiken und druckmotive?
ursprünglich liegen die wurzeln von mir und meinem bruder im grafikbereich. mein bruder studierte grafik, ich architektur. irgendwie haben wir dabei aber immer schon eine besondere vorliebe für mode gehegt. ehrlich gesagt, haben wir diese fächer nur studiert, um unsere eltern zu beruhigen (lacht). doch eines tages haben wir begonnen, grafikdesigns auf t-shirts zu drucken – das war sozusagen der startschuss zu custo barcelona.

wie würdest du die neue kollektionsausrichtung im kommenden frühjahr/sommer umschreiben?
... deutlich reduzierter und zurückhaltender als bisher. zuletzt waren unsere kollektionen zumeist sehr stark an der bunten strandbekleidung orientiert. was mir ebenso wie diese aussage wichtig erscheint, ist der aspekt, dass wir niemanden ausschließen wollen. es gibt bei custo keinen fokus auf eine bestimmte gruppe von leuten oder eine abgegrenzte altersklasse. es kommt auf die richtige stilmischung, den mix der kleidung an. einer der wirklich schönen erlebnisse ist mir in amerika passiert, als eine 86-jährige dame auf mich zukam und mir sagte, dass sie custo wirklich total mag und sie sehr glücklich sei darüber, dass sie diese kleidung anziehen kann, ohne darin peinlich zu wirken.

gibt es neue projekte, neue pläne für dieses jahr?
ja, wir wollen eine exklusive premium-jeanskollektion lancieren. wobei das nicht so einfach ist. in der „denim-welt“ herrschen besondere gesetze, die es zu respektieren und einzuhalten gilt. das ist auf jeden fall eine große herausforderung sowie eine spannende sache für uns. wir planen auch einen neuen flagshipstore in deutschland, vielleicht in berlin ...
interview: barbara figl
pool journal