12
 
   
arabian nights
dass märchen ausschließlich etwas für kinder sein sollen, ist ein noch immer oft verbreitetes vorurteil. gerade im falle der mitunter sehr erotischen und rauen erzählungen aus tausendundeine nacht wird dies klar wiederlegt. nun widmen sich diesen geschichten eine reihe junger illustratoren mit zeitgemäßen visuals und adaptierungen. unter gleichnamigem titel sind die visuellen neudarstellungen soeben in form eines reichhaltig bebilderten buchbandes erschienen.
„aladin und die wunderlampe“, „sindbad der seefahrer“ oder „ali baba und die 40 räuber“ wer kennt sie nicht, die abenteuerlichen geschichten aus dem märchenband „1001 nacht“. doch wie viel mehr tiefe, mystik und erotik diese etwa 2000 jahre alten, ursprünglich mündlich überlieferten erzählungen aus indien und persien beinhalten, wissen dann nicht mehr allzu viele leute. auch für eine reihe junger illustratoren wurden die mystisch-exotischen überlieferungen zu einer entdeckungsreise in eine bisher unbekannte märchenwelt, irgendwo zwischen orient und okzident. unter dem gleichnamigen titel haben eine reihe internationaler grafik-künstler wie jorge alderete aus mexiko, sophie toulouse aus frankreich, mads berg aus dänemark, lee misenheimer aus den usa oder katharin leutzinger aus england ihre illustratorischen sichtweisen dieser morgenländischen tragödien, komödien, gedichte, anekdoten und liebesgeschichten dargestellt. insgesamt 16 exotische geschichten wurden mit zeitgemäßen, visuellen neuinterpretationen versehen. das vor kurzem im verlag „die gestalten“ erschienene werk widmet sich dabei nicht nur den bekannten klassikern, sondern zeigt auch weniger bekannte geschichten in neu illustriertem „licht“. jedes der märchen wurde dabei von einem anderen künstler zeichnerisch „verziert“. die texte wurden alle in der originalen übersetzung aus dem frühen 19. jahrhundert belassen. mit dieser begegnung illustratorischer perspektiven unserer heutigen zeit und vertrauten, jahrtausendalten originaltexten wurde ein gelungener brückenschlag zwischen alt und neu, zwischen moderne und klassik, zwischen neo-romantik und tradierter mystik geschaffen. alle illustrationen kommen zudem in großzügiger weise zur geltung. als anmerkung weisen die herausgeber übrigens ausdrücklich darauf hin, dass dieses buch „eher für erwachsene geeignet“ ist ...
helmut wolf
pool journal