12
 
   
häufig gestellte fragen
was inspiriert dich am meisten?
authentizität

welche momente genießt du am meisten?
jeder moment ist schön

was würdest du sofort ändern, wenn du könntest?
armut

womit verbringst du am meisten zeit? schlafen. damit habe ich rund 90.000 stunden verbracht seit ich auf der welt bin

dein lieblingsschuh?
jeder schuh von camper
lovers don’t run
wer viel geht, muss sich irgendwann einmal ausruhen, dachte sich miguel fluxá, enkel des firmengründers der weltweit agierenden schuhmarke „camper“, und entwickelte gemeinsam mit zwei spanischen architekten ein ganz besonderes hotelkonzept. die casa camper in barcelona wurde zu keinem hotel im herkömmlichen sinne sondern zum statement für innere lebensruhe und entschleunigung …
„mallorca lässt einem auf der erde bleiben“, sagt miguel fluxá von der internationalen schuhmarke camper, deren hauptsitz sich seit jahrzehnten auf der spanischen insel befindet. trotz einer global angewachsenen vertriebs- und shopstruktur hat sich das label eine beständige, gesunde bodenhaftung bewahrt, die sich nicht nur im angenehm schlichten und funktionellen schuh-design ausdrückt, sondern vor allem auch in ihrer philosophie darstellt - die da lautet: „simplicity“. denn trotz erhöhter technologisierung gehe es im leben letztlich immer um ganz einfache grundbedürfnisse, betont fluxá: nämlich geborgenheit, essen und kleidung. entsprechend simpel und einfach ist auch das hotel ausgefallen, welches dieses jahr in barcelona im bunten viertel „el raval“ seine pforten öffnete. unter dem titel „casa camper“ wird den gästen nicht nur spanisch-südländische gastfreundlichkeit, sondern vor allem auch ein hauch von mallorquinischer relaxtheit, vermittelt. hinzu kommt eine unprätentiöse atmosphäre, irgendwo zwischen kunstgalerie, fahrradgeschäft (fahrräder hängen an der decke) und der geschichtsträchtigen aura eines jahrhunderte alten gebäudes. wie auch bei den schuhen wurde das jahrelange credo „walk, don’t run“ harmonisch in das konzept des „hauses camper“ miteingefügt, nunmehr auf das motto „lovers don’t run“ ausgedehnt. ein gespräch über einfachheit, „foodballs“ und zuhause sein im hotel.

lieber miguel, wie bist du – als „schuhspezialist” - auf die idee gekommen, ein hotel in barcelona zu eröffnen?
seit camper in spanien und ganz europa eine bekannte marke geworden ist, haben wir viele anfragen erhalten, unser produkt auch auf andere schienen auszudehnen, beispielsweise auf parfums, gläser, uhren usw. wir waren aber schon immer der meinung, dass es für die weiterentwicklung der marke wesentlich interessanter wäre, auf eine völlig andere, neue produktschiene überzuspringen. wir haben uns deshalb dafür entschieden, einerseits in den ökologischen lebensmittelbereich – mit camper „foodball“ - und eben andererseits in die hotellerie - mit „casa camper“ - einzusteigen. was die drei projekte miteinander verbindet sind menschliche grundbedürfnisse wie essen, unterkunft und kleidung.

um ein hotel führen zu können, muss man ziemlich gastfreundlich sein. man muss die menschen mit all ihren eigenheiten lieben. was reizt dich besonders daran, verschiedene menschen mit unterschiedlichsten charakteren kennen zu lernen?
die hotellerie ist ein ganz spezielles geschäft. man muss die menschen sozusagen für einige zeit bei sich zu hause aufnehmen. casa bedeutet ja auf spanisch „haus“, und dementsprechend haben wir auch von anfang an versucht, ein hotelkonzept zu entwickeln, bei dem sich die menschen wie zu hause fühlen. das ist natürlich jeden tag aufs neue eine große herausforderung and wahrscheinlich jener teil, der die größte anforderung an uns darstellt.

was würdest du sagen, ist das ganz besondere an der casa camper?
es gibt viele besonderheiten an der casa camper. angefangen bei der lage direkt im herzen barcelonas, in einem ganz besonderen viertel, dem multikulturellen „el raval“. was die räumlichkeiten betrifft, so stellen sich pro wohneinheit zwei unterschiedliche arten von wohnräumen dar: die einen räume befinden sich auf der ruhigeren seite des hotels und dienen der entspannung. die anderen räume befinden sich auf der gegenüberliegenden seite des flurs und beinhalten jeweils einen balkon mit blick auf die strasse. außerdem ist unsere snack-bar etwas ganz besonderes. diese ist rund um die uhr geöffnet und für alle gäste sind die produkte zur freien entnahme. hier kann man in entspannter atmosphäre das frühstück genießen oder einfache, biologische snacks wie obst oder salat zu sich nehmen.

die atmosphäre eines hotelzimmers entscheidet oft über den erfolg oder misserfolg eines gesamten urlaubs- oder städtetrips. was ist deiner meinung nach besonders wichtig, um den gästen ein gefühl von geborgenheit zu vermitteln?
wir denken, dass es eine mischung aus ganz individuell abgestimmten besonderheiten sein sollte. bei der casa camper beispielsweise sind dies die beiden getrennten wohnräume, die snack-bar, die lage, das design sowie die vermischung mit der ursprungsstruktur des alten gebäudes. nicht zu vergessen der exzellente service sowie die tatsache, dass es den charme eines eher kleinen hotels mit nur 25 zimmern verströmt.

mallorca, deine heimatinsel und hauptquartier der marke camper hat sich trotz des massiven tourismus ihre natürlichkeit bewahrt. ist diese ursprünglichkeit eine gute voraussetzung, um sich auf die wichtigen dinge zu konzentrieren – sowohl bei den schuhen als auch in der hotellerie?
mallorca ist für uns ein ganz besonderer ort, eine ganz besondere insel. auf der einen seite, weil unser unternehmen dort seinen hauptsitz hat, und auf der anderen, weil es 1877 auch dort gegründet wurde. wie bei vielen anderen firmen und menschen sind es, eben auch bei uns, die grundwerte, welche im engen zusammenhang mit der verwurzelung der umgebung stehen: die mediterrane lebensweise, die einfachheit, die authentizität, die schlichtheit und die qualität der ländlichen umgebung, dies alles inspiriert uns. camper bedeutet übrigens in der mallorquinischen landessprache, katalanisch, „bauer“. gemeinsam mit unserem offenen zugang zu modernität, kreativität, ironie und freundlichkeit hat sich schließlich unsere unternehmens-philosophie geformt. natürlich sind all diese grundwerte auch in das hotelkonzept miteingeflossen.

woraus schöpfst du deine tägliche energie für die arbeit, deine ideen und dein leben?
beispielsweise aus unseren „foodball“-reisbällchen. die sind sehr energiereich und gesund!

einer eurer slogans lautet „walk, don’t run”, also ein statement für mehr ruhe und „entschleunigung“. was denkst du über die zunehmende hektik und geschwindigkeit in unserer heutigen welt?
„walk, don’t run” spiegelt die grundwerte unseres unternehmens wider. dies steht auch für eine gewisse einstellung im leben. wir können wenig gegen die ständige beschleunigung unseres lebens machen, aber zumindest können wir die menschen dazu animieren, darüber nachzudenken. es ist ja so, dass wir nicht nur mit der langsamkeit und ruhe in unserem hotel oder bei den „foodballs“ arbeiten, sondern wir thematisieren und kommunizieren diese dinge natürlich auch „laufend“ in unseren schuh-kollektionen ...
helmut wolf
pool journal