10
 
   
mo-ve-ment
sportliche bewegung in städten ist bekanntlich begrenzt. wer nicht das glück hat, in der nähe eines parks oder einer grünzone zu wohnen, kann davon ein lied singen. auch die sportmarke nike weiß das sehr genau und hat deshalb den „play award – for innovation in urban gear“ ins leben gerufen, wo junge, kreative designer ihre ideen und visionen zu mehr bewegungsfreiheit im urbanen raum zeigen und darstellen können.
die ständige suche nach der idealen jogging- oder radfahrroute in der stadt kann ganz schön nerven. und wer mit kindern in der city den nächsten schönen spielplatz oder skatepark sucht, muss oft eine lange anreise in kauf nehmen. fakt ist: wer sich im städtischen gebiet (sportlich) „bewegen“ möchte, unterliegt der ständigen anforderung einschränkende hindernisse entweder umgehen zu müssen oder sich wohl oder übel den gegebenen verhältnissen anzupassen. welche möglichkeiten gäbe es nun, diese hindernisse zu überwinden und mehr bewegungsfreiheit im urbanen raum zu schaffen? und wie ließe sich generell der bewegungsspielraum in den städten erweitern? spannende fragen, welche gerade in zeiten anwachsender ballungszentren und großer zuwanderung in die städte verstärkt an bedeutung gewinnen. die sport- und lifestylemarke nike hat sich deshalb bereits zum zweiten mal unter dem titel „play award – for innovation in urban gear“ daran gemacht junge, kreative nachwuchsdesigner und studenten einzuladen, neue funktionelle lösungsansätze für bessere bewegungsmöglichkeiten in der stadt zu finden. die zielausrichtung dieses awards: junge design-talente sollen motiviert werden, unkonventionelle ideen für mehr bewegungsfreiheit im urbanen raum zu kreieren und – im rahmen einer ausstellung - diese einem interessierten publikum zu präsentieren.
der aufruf wurde anfang des jahres unter deutschen, österreichischen und schweizerischen design-fakultäten gestartet. bewertet wurden die entwürfe von einer international renommierten jury aus kultur- und designschaffenden. die gewinner des „play awards“ werden anlässlich des „designmai 2005“ in berlin vorgestellt und den ganzen mai über im berliner „nike spiritroom“ zu sehen sein. eine gute gelegenheit, mögliche produkte für den sport in der stadt „von morgen“ schon heute zu sehen ...
helmut wolf
pool journal